Knappe Niederlage im Nachholspiel

Das nachgeholte LOS-Derby des 11. Spieltages der Landesklasse Ost gewann Preußen Bad Saarow am vergangenen Samstag knapp mit 1:0 (1:0).

Es war das erwartet enge Spiel zwischen zwei Mannschaften, die sich lange Zeit aus verschiedenen Ligen kennen und auf Augenhöhe agieren. Nun die erste Begegnung in der Landesklasse Ost: Ein einziges Tor kurz vorm Pausenpfiff entschied die Partie zu Gunsten der Preußen. Diese hatten eigentlich Heimrecht. Am regulären 11. Spieltag Ende November sagten sie die Begegnung kurzfristig ab, auch eine weitere Ansetzung wurde verlegt. Nun drohte eine erneute Absage, weil der Platz in Bad Saarow unbespielbar war – so wurde die Partie kurzerhand nach Woltersdorf verlegt.

Unsere Männer fanden nur schwer ins Spiel, auch wenn sie die erste Großchance hatten: Kalle Viktor schien davon selbst überrascht und vergab. Danach legten die Gäste los und bauten ruhig und geduldig ihre Angriffe auf. Doch Torraumszenen waren Mangelware. Woltersdorf stand zwar in der Abwehr recht sicher, agierte jedoch nach vorn sehr nervös und verlor immer wieder den Ball im Mittelfeld durch Fehlpässe und mangelnde Übersicht.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit spielten die Platzherren etwas offensiver, und die viel zu weit aufgerückte Abwehr öffnete Räume. So fand einer der vielen lange Preußen-Bälle vor den gegnerischen Strafraum in Thomas Bemmann einen dankbaren Abnehmer, der zur 1:0-Gästeführung vollendete (43.).

Nach dem Seitenwechsel kam Woltersdorf mit viel Elan aus der Kabine und spielte nun deutlich besser Fußball. Doch die Riesenchance zum Ausgleich gleich zu Beginn vergab Kalle erneut – völlig frei vorm leeren Tor (49.). Dennoch: Unsere Männer kämpften, waren nun feldüberlegen und ließen sich auch von dem nun deutlich härteren Vorgehen der Rivalen nicht beirren. Doch der letzte Pass vorm gegnerischen Tor kam unpräzise oder wurde vom Gegner entschärft.
Bad Saarow tauchte nur noch selten vorm SVW-Tor auf, zeigte jedoch bei zwei Riesenchancen Nerven und vertagte somit die endgültige Entscheidung auf den Abpfiff.

Am Ende ein vielleicht glücklicher, doch durchaus verdienter Sieg für die Preußen. Unseren Männern fehlte an diesem Tag der zwingende Torabschluss.

„In Woltersdorf gewinnt man nicht so oft“, sagte Saarows Trainer Oliver Maaß nach dem Spiel. „Umso glücklicher sind wir über den Sieg. “

„Saarow hat das Spiel auf Grund der ersten Halbzeit verdient gewonnen“, resümiert unser Trainer Thomas Meyer. „Wir haben zu ungenau gespielt, standen zu weit weg vom Gegner. Nach der Pause hat meine Mannschaft gut gekämpft, Saarow den Vorsprung clever verteidigt. Wir haben jedoch keinen Grund, nervös zu werden, zumal uns heute einige Stammspieler verletzungsbedingt fehlten. Wir sind für die Rückrunde gewappnet.“

Aufstellung SVW: Hirt – Post (84. Scheibner), Stasch, Döring, Lunau – Kästner, Kussatz, Schrottge, Mähl (46. Westphal), Dreher – Viktor

Tor: 0:1 Thomas Bemmann (43.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.