Mit Felix-Doppelspitze zum 7:0-Derbysieg

„Wir sind ein Team!“ schallte es vorm Anpfiff aus der SVW-Kabine, und das sah man dann auch auf dem Platz: Mit einer sehr konzentrierten Leistung spielten unsere Männer endlich mal wieder den schnellen Angriffs-Fußball, den man in den vergangenen drei Spiel-Halbzeiten in der Ostbrandenburgliga so bewundert hatte. Der Sieg im Lokalderby gegen den MSV Rüdersdorf war hochverdient. Dass er am Ende mit 7:0 (4:0) so deutlich ausfiel, hatte im Vorfeld keiner gedacht, immerhin spielte der Aufsteiger in die Landesklasse gegen den Absteiger aus der Landesliga!

Vor eindrucksvoller Kulisse mit reichlich Gästen aus dem Nachbarort spielten unsere Männer von Beginn an sehr offensiv, die Aufstellung entsprechend: Mit der Doppelspitze Felix Westphal und Felix Kästner, dahinter Philipp Karras mit seiner Übersicht und Philipp Lunau mit seiner Schnelligkeit über Außen, sorgten die Gastgeber für druckvolle Angriffe.

Das erste Tor zeigte, mit welcher Energie Woltersdorf das Spiel anging, keinen Ball verloren gab und stets nachsetzte. Als die Woltersdorfer schon nach einem Flachschuss von Felix Kästner den Torschrei auf den Lippen hatten und ihn verzweifelt abbrachen, weil der Torwart parierte, kam der Ball noch einmal gefährlich zurück, und Felix lupfte ihn schließlich doch über die Linie zum 1:0.

Der Bann war gebrochen, unsere Männer spielten sehr befreit auf und legten bis zur Pause drei weitere Treffer nach. Von den Gästen war nichts zu sehen, kaum, dass sie mal vor den gegnerischen Strafraum gelangten – von Derby keine Spur!
Das Spiel schien entschieden, doch einige warnten: Deutschland muss doch wissen, wie schnell selbst eine 4:0-Führung verspielt werden könne…

Und wirkllich: Nach der Pause kamen die Gäste aus Rüdersdorf mit zwei frischen Kräften und viel Elan aus der Kabine. Der SVW schien überrascht, hatte den Spielfaden verloren und in dieser Phase viel Glück, dass die Ortsnachbarn den Ball nicht im Tor unterbrachten, Chancen dafür hatten sie.

Erst das 5:0 – ein satter Schuss „aus dem Nichts“ – durch Felix Kästner, der sich in Bestform präsentierte und seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielte, brachte wieder Ruhe und Ordnung bei den Platzherren. Die Gäste waren nun gebrochen und zeigten nicht mehr viel. Unsere Männer gaben wieder den Ton an und hätten sogar noch mehr Tore erzielen können (müssen?). Am Ende ein klarer Sieg über einen unerwartet schwachen Gegner, auch in dieser Höhe verdient.
An dieser Stelle jedoch Respekt dem Gegner, der sich bis zum Schluss nicht aufgab und immer fair blieb. Ein Derby ohne eine einzige gelbe Karte – wow!

Doch nun gilt es für unsere Männer, diese Form zu bewahren und eine solch gute Leistung auch mal auswärts abzurufen. Am kommenden Samstag geht es nach Großziethen, Anpfiff: 16.45 Uhr

Aufstellung SVW: Hirt – Bester (75. Dreher), Magin, Döring, Post – Kussatz, Schrottge, Karras (67. Scheibner), Lunau – Westphal (80. Baganz), Kästner

Tore: 1:0, 2:0 Felix Kästner (9., 22.), 3:0 Felix Westphal (23.), 4:0 Philipp Lunau (32.), 5:0 Felix Kästner (59.), 6:0 Philipp Karras (64.), 7:0 Felix Westphal (69.)

Ein Gedanke zu „Mit Felix-Doppelspitze zum 7:0-Derbysieg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.