Gute Ansätze – aber keine Zähler

Irgendwie kommt unsere Erste in der neuen Saison noch nicht so recht in Fahrt: Nach dem tollen Auftaktsieg gelang trotz guter spielerischer Ansätze, Kampfkraft, Mannschaftsgeist und Willen kein Punktgewinn mehr. Am 4. Spieltag der Landesklasse Ost kassierten unsere Fußballer ihre dritte Niederlage – beim SV Grün-Weiß Union Bestensee verloren sie 0:1 (0:0).

Woltersdorf war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft mit einigen guten Chancen, die leider ungenutzt blieben. Die größte hatte Felix Westphal auf dem Fuß, doch als er allein aufs gegnerische Tor stürmte und im Strafraum vom Gegner zu Fall gebracht wurde, blieb der Pfiff des Schieris aus. Und es kam noch schlimmer: Im Gegensatz zu unseren Männern nutzten die Gastgeber ihre einzige Chance in der ersten Halbzeit zur Führung (34.).

Nach der Pause hatten sich unsere Männer neu eingeschworen, doch es wollte einfach kein Tor gelingen. So wurde das Spiel immer zerfahrener und machte eher den Gegner stark, der in der zweiten Halbzeit mehr Druck entwickelte und noch zweimal per Fernschuss die Latte traf. Doch letztlich blieb es beim knappen Sieg der Platzherren.

Aufstellung SVW: Magin – Post, Döring, Stasch, Bester – Schrottge, Kussatz, Kästner, Buley, Karras – Westphal (58. Baganz)

Tor: 1:0 Julien Zädow (34.)

„Die Jungs haben super gekämpft, sind viel gelaufen und waren vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch klar überlegen“, sagte unser Trainer Thomas Meyer nach der Partie, „aber wir haben eben kein Tor gemacht. Irgendwie ist der Wurm drin, es schleichen sich im Spielaufbau viele Fehler ein, die Abwehr steht nicht so kompakt wie gewohnt, und aus dem Mittelfeld fehlen die Ideen.“

So ähnlich analysiert er auch die beiden anderen Niederlagen:

SV Frankonia Wernsdorf – SVW 3:2 (1:1)
Hier spielte der Gastgeber überlegen, mit seinen beiden flinken Stürmern entwickelte er viel Druck, zog nach 1:0-Führung (22.) und 1:1 (Post, 43.) zur Pause auf 3:1 (63., 79.) davon und wusste diese Führung clever zu verteidigen. Der zweite SVW-Treffer kurz vor Schluss (Karras, 86.) nur noch „Kosmetik“.

SVW – Müllroser SV 4:7 (0:3)
Ein Spektakel, das Woltersdorf auch hätte gewinnen können. Nachdem unsere Männer die erste Halbzeit völlig verschlafen hatten, kamen sie nach 0:3-Pausenrückstand binnen 20 Minuten zum Ausgleich, hatten die Partie im Griff und wollten mehr – vielleicht zu viel, womit unglückliche Gegentreffer kassiert wurden…

Am kommenden Samstag gibt es für unsere Männer an den heimischen Fuchsbergen die nächste Chance auf Zählbares in der Liga: Die Preußen aus Beeskow werden erwartet, Anpfiff: 15 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.