Sieg! Meistertitel! Aufstieg perfekt

Nun ist es geschafft:
Unsere Fußballer haben bereits einen Spieltag vor Schluss die Meiserschaft in der Ostbrandenburgliga gewonnen und damit den Aufstieg in die Landesklasse erreicht. Grundlage dafür war der gestrige 2:1-Auswärtssieg bei Union Booßen und das gleichzeitige 2:2 des einzig verbliebenen Rivalen im Titelkampf, 1. FC Frankfurt II, gegen Wiesenau. Damit hat der SV Woltersdorf vier Punkte Vorsprung und ist am letzten Spieltag von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und ihren Trainer zu diesem grandiosen Erfolg!

Die Partie in Booßen hat unsere Erste von Beginn an bestimmt und wurde mit einem schnellen Tor belohnt. Doch der Gegner hielt hart dagegen und wollte keine Punkte verschenken, konnte sich aber kaum nennenswerte Tormöglichkeiten erarbeiten. Ein Standard bot aber dann doch die Chance: Nach einem gut geschossenen Freistoß konnte Alex Hirt in unserem Tor zwar zunächst parieren und den Ball an die Latte lenken – beim Nachschuss blieb er dann chancenlos und musste das 1:1 hinnehmen (18.).

Danach hatte der SVW zunächst Mühe, den Spielfaden wieder zu finden, doch nach einer guten halben Stunde lief der Ball wieder gut in den eigenen Reihen, und der Druck aufs gegnerische Tor nahm zu.

Das blieb auch in der zweiten Halbzeit so. Kurz nach Wiederanpfiff verwertete Steven Schrottge einen Eckball per Kopf zur erneuten Führung. Doch Booßen gab nie auf, kämpfte und suchte mit lang geschlagenen Bällen in die Spitze den Erfolg. Die SVW-Abwehr stand aber sicher, zeigte gutes Zweikampfverhalten, und mit gutem Spiel sicherte sich das Team den verdienten Dreier.

Nach dem Abpfiff waren sich alle einig: Noch einmal 90 Minuten Vollgas und einen Sieg erkämpfen – dann sollte es reichen für die Meisterschaft… Doch dann kam die Ansage des Stadionsprechers: Frankfurt hat nur unentschieden gespielt! Da gab es kein Halten mehr – Woltersdorf war ein einziger Jubelknäuel, Mannschaft, Trainer, die vielen mitgereisten Fans, alle lagen sich vor Glück in den Armen und feierten ausgelassen den Aufstieg.

Am kommenden Samstag steht das letzte Spiel an: Zu Hause an den Fuchsbergen wird Blau-Weiß Lebus zu Gast sein. Alle waren sich einig: Man kann zwar entspannt in die Partie gehen – doch es soll noch einmal ein sehenswertes Spiel gezeigt werden. „Wir ziehen das jetzt durch und werden zeigen, dass wir keine Geschenke brauchen“, sagte Trainer Thomas Meyer, und die gesamte Mannschaft stimmte zu. „Wir werden bis zum Schluss kämpfen und zeigen, dass wir verdient da oben stehen und ein würdiger Meister sind.“ Zudem soll für die Niederlage in der Hinrunde Revanche genommen werden.

Nach dem Spiel wird die Mannschaft beim Woltersdorf-Tag noch eine Straßenbahn ziehen – und das natürlich schneller als alle anderen Starter, schließlich sind unsere Fußballer „Titelverteidiger“ 🙂
Und dann wird gebührend gefeiert!

Aufstellung SVW: Hirt – Post, Stasch, Töpfer, Bester (46. Scheibner) – Reimer, Schrottge, Mähl (75. Richter), Kästner – Westphal, Baganz (89. Magin)

Tore: 0:1 Felix Westphal (10.), 1:1 Alexander Mikulin (18.), 1:2 Steven Schrottge (48.)

3 Gedanken zu „Sieg! Meistertitel! Aufstieg perfekt“

  1. Die Abteilung TT gratuliert euch zum Meistertitel !!!!!
    Tolle Leistung der Mannschaft und dem Team drum herum .
    Wir wünschen euch viele viele Tore in der nächsten Saison und das sie ähnlich erfolgreich verlaufen wird.
    Eine schöne Meisterfeier am kommenden WE.
    Abtl-TT
    Mike Birke

  2. danke marion für die schönen berichte und für alles andere!!!!

    die beste Mannschaft ist aufgestiegen,so wie es sein soll!!!

    Glückwunsch an alle die daran mitgewirkt haben….und ein fettes danke an den gesamten kader des svw,sowie den trainerstab,die treuen fans die nicht jedes Wochenende sinnloses zeug von sich gegeben haben,sowie alle leute die im hintergrunde die fäden ziehen!!!

    ich hoffe das wir nächste saison genauso weitermachen,oder evtl. noch eine schippe drauflegen in allen bereichen!

    in diesem sinne…

    lg euer 10’er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.