Dreier nach der Pause verschenkt

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht bescherten unserer Ersten eine erneute Heimpleite. Im Spreekreis-Derby gegen die SG Hangelsberg unterlag sie in heimischen Gefilden mit 1:2 (1:0) und verbleibt damit auf dem vorletzten Tabellenrang.

Das Spiel begannen unsere Männer sehr couragiert und diszipliniert. Mit Libero im neuen Abwehrsystem bestimmten sie das Geschehen auf dem Platz durch Ballsicherheit und viel Druck aufs gegnerische Tor. So gelang auch nach einer Viertelstunde der verdiente Führungstreffer: Nach Ecke von rechts durch Fabian Kussatz stieg Steven Schrottge am höchsten und köpfte zum 1:0 ein. Auch danach agierte Woltersdorf nach Belieben. Die Gäste aus Hangelsberg versuchten es mit vereinzelten Kontern: Die gewohnt langen Bällen in die Spitze sorgten aber nur selten für Gefahr. Woltersdorf verpasste es trotz guter Möglichkeiten nachzulegen, um mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel das Bild gekontert: Der SVW schien sein Können in der Kabine gelassen zu haben – die Hangelsberger übernahmen nun das Spielgeschehen und hatten nur drei Minuten nach Wiederbeginn Glück: Nach einer kurz geschlagenen Ecke von der rechten Seite hatte die Woltersdorfer Abwehr Denny Lüdtke sträflich allein gelassen, so dass er zum Ausgleich einnicken konnte. Danach lief bei den Gastgebern alles schief. Zudem musste nach Daniel Dloniak (17.) mit Nico Töpfer ein weiterer Verteidiger verletzt vom Platz. Somit ging die Ordnung flöten, nach vorn lief gar nichts mehr.

Und die Gäste nutzten ihre Chance. In der 62. Spielminute erzielte Martin Theek den Siegtreffer. Danach brachte die SG den Dreier clever über die Zeit, zog immer mal wieder einen Konter vors SVW-Tor ohne ihn vollenden zu können. Aber auch mit übertriebenen Schauspieleinlagen wurde Zeit geschunden, und einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen brachten viel Unruhe auf den Platz. Beides war völlig unnötig, denn Woltersdorf hatte sich und das Spiel bereits aufgegeben und an diesem Tag nichts mehr entgegenzusetzen. So fuhren die jubelnden Gäste mit einem verdienten 2:1-Erfolg nach Hause.

Aufstellung SVW: Paul-Franzke – Dennis Viktor, Nico Töpfer (50. Steven Viktor), Jens-Uwe Zöphel, Daniel Dloniak (17. Marco Zühlke) – Felix Westphal, Dennis Bortlik, Fabian Kussatz, Steven Schrottge – Benjamin Hilliger (73. Andy Häricke), Christian Küger
Tore: 1:0 Steven Schrottge (15.), 1:1 Denny Lüdtke (48.), 1:2 Martin Theek (62.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.