Desaster in Strausberg

Auch am letzten Spieltag dieser Saison konnte unsere Erste ihre Niederlagenserie in der Landesklasse Ost nicht stoppen und erlebte mit einer 1:11 (0:4)-Niederlage bei der Reserve des FC Strausberg ein Debakel. Begleitet von sintflutartigen Regengüssen gingen unsere Männer im wahrsten Sinne des Wortes baden und rutschten am Ende mit einem unglaublich schlechten Torverhältnis auf Tabellenrang sieben ab.

Das Spiel begannen unsere Männer, wie so oft, mit starkem Angriffsfußball, wobei sie sich gute Torchancen erarbeiteten, doch weder Krüger noch Kieck, Kussatz oder Hilliger konnten sie verwerten – ein Manko, das sich in den vergangenen Wochen wie ein roter Faden durchzog.
Der Gastgeber agierte da weitaus effektiver: Mit seinem ersten Torschuss durch Christopher Lichtnow ging der FC Strausberg II nach einer Viertelstunde in Führung. Dennoch spielte der SVW mit viel Tempo mutig weiter, bis ein unbeschreiblicher Abwehrfehler mit einem schlafenden Keeper es den Strausbergern ermöglichte, auf 2:0 zu erhöhen – ein Gastgeschenk ohne Not. Nun nahm das Schicksal seinen Lauf, und die Platzherren erspielten sich geschickt mit gezielten Kontern eine beruhigende 4:0-Halbzeitführung.

Nach turbulenten Pausenansagen in der Woltersdorfer Kabine wollten Zöphi & Co. nun zeigen, dass sie sich bis dato unter Wert verkauft hatten. Doch das Vorhaben Spielwende endete in der 49. Minute, als Strausberg mit seinem fünften Tor den Heimerfolg quasi besiegeln konnte. Nun brachen bei den Gästen alle Dämme – während sich das Unwetter am Himmel so langsam verzog. Auch der Ehrentreffer durch Benjamin Kieck (56.) konnte den nun folgenden Sturmlauf der Gastgeber nicht mehr bremsen. Die Woltersdorfer gaben ihre Spielordnung auf, keiner agierte dort, wo er sollte, die Mannschaft war völlig aufgeweicht und gab sich ihrem Schicksal wehrlos hin. So traf die Strausberger Reserve nach Belieben bis zum 11:1-Endstand und siegte letztlich völlig verdient auch in dieser Höhe.

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Nico Töpfer (68. Christian Weischnors), Jens-Uwe Zöphel, Steven Schrottge – Benjamin Kieck, Jörg Dreher (58. Alexander Otte), Fabian Kussatz, Florian Post – Benjamin Hilliger, Christian Krüger
Tore: 1:0 Christopher Lichtnow (14.), 2:0 Maximilian Walter (24.), 3:0 Robert Vsetycek, 4:0 Christian Brutschin (38.), 5:0 Maximilian Walter (49.), 5:1 Benjamin Kieck (56.), 6:1 Christian Brutschin (59.), 7:1 Maximilian Walter (72.), 8:1 Mathias Wegner (74.), 9:1 Michael Wolf (80., FE), 10:1 Dennis Grimm (81.), 11:1 Tobias Kühnel (86.)
Schiedsrichter: Ronny Schabanowski (Eichstädt), Zuschauer: 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.