Erneute Klatsche beim Kellerkind

Der Fluch eilte den Woltersdorfern voraus und war auch am 28. Spieltag der Landesklasse Ost nicht zu bannen: Beim Müllroser SV setzte es erneut eine deftige Klatsche, der SVW verlor mit 1:5 (1:3) und kassierte bereits zum vierten Mal eine Niederlage beim aktuellen Tabellenvorletzten, die dritte in Folge. Erstaunlich, dass unsere Männer damit nach wie vor Tabellenrang vier belegen.

Dabei hatten sie sich so viel vorgenommen. Nach den Pleiten der vergangenen Wochen sollte endlich ein Erfolgserlebnis her – sechs Punkte bis zum Saisonende waren das erklärte Ziel. Und zunächst lief alles nach Plan. In einem munteren Spiel unter besten Bedingungen erarbeiteten sich beide Teams schnell gute Torchancen. Nach 12 Minuten bekam dann Christian Krüger am rechten Strafraumeck den Ball, nahm ihn gekonnt mit der Brust an, ließ ihn abtropfen und versenkte ihn unhaltbar im Müllroser Tor zur 1:0-Führung. Nun war Woltersdorf am Drücker und wollte schnell nachlegen. Doch die Angriffe wurden ungenau gespielt und zu hektisch abgeschlossen. So öffneten sich den Gastgebern Konterräume, die Erik Beckmann nach einem wunderbaren Spielzug zum Ausgleich nutzte (17.).

Und plötzlich lief gar nichts mehr beim SVW, völlig verunsichert und mit schweren Beinen agierte er auf dem Platz. Ballverluste, Fehlpässe und ängstliche Befreiungsschläge prägten das Bild. So konnte Müllrose die Oberhand gewinnen und nach zwei Standards die Führung übernehmen. Zunächst ging ein Freistoß vom linken Strafraumeck durch die Woltersdorfer Mauer, Paul Franzke konnte ihn nicht festhalten, und Paul Herrmann staubte im Nachsetzen zum 2:1 ab. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff bekam die Woltersdorfer Abwehr eine Ecke von links nicht geklärt, Christopher Siegert ließ sich diese „Vorlage“ in den freien Raum nicht entgehen und vollendete zum 3:1-Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen unsere Männer hochmotiviert zurück auf das Spielfeld und setzten alles auf Angriff. Doch erneut bekamen sie den Müllroser Sturm um Paul Herrmann, der mit 36 Treffern die Torjägerliste der Landesklasse anführt, nicht in den Griff. Das 4:1 durch Björn Koch in der 52. Spielminute brachte die Spielentscheidung. Paul Herrmann setzte mit seinem Treffer zum 5:1 den Schlusspunkt.

Mit hängenden Köpfen trabten die Woltersdorfer zur Kabine. Dort waren sich alle einig: So möchten wir uns auf gar keinen Fall von unseren Fans verabschieden, und der vierte Tabellenrang wird nicht kampflos aufgegeben. Die Ziele sind alle noch erreichbar, doch unser Team muss sich endlich wieder finden. Im letzten Heimspiel der Saison am kommenden Samstag werden wir hoffentlich wieder guten Fußball sehen und die Daumen für einen Dreier drücken. Diesmal kommt mit Hertha Neutrebbin (9.) kein Kellerkind  – und für die 2:4-Hinspielniederlage steht schließlich die Revanche aus!

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Steven Schrottge, Jens-Uwe Zöphel, Daniel Dloniak (46. Dennis Viktor) – Felix Westphal, Fabian Kussatz, Jörg Dreher, Benjamin Hilliger – Christian Krüger (63. Florian Post), Andy Häricke (72. Christian Weischnors)
Tore: 0:1 Christian Krüger (12.), 1:1 Erik Beckmann (17.), 2:1 Paul Hermann (27.) 3:1 Christopher Sagert (40.), 4:1 Björn Koch (52.), 5:1 Paul Herrmann (75.)
Schiedsrichter: Robert-William Welke (Rehfelde), Zuschauer: 56

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.