In Wriezen keine Punkte geholt

Im Duell der Tabellennachbarn unterlag unsere Erste am 21. Spieltag der Landesklasse Ost beim nunmehrigen Tabellenzweiten Blau-Weiß Wriezen mit 1:3 (0:2). Woltersdorf bleibt auf Rang vier.

Die Partie begann mit einem Schock für Woltersdorf. Bereits nach zehn Minuten ging bei Jens-Uwe Zöphel gar nichts mehr – er schleppte sich mit einer Rückenblockade vom Platz. Für ihn kam erstmals wieder Daniel Dloniak, der berufsbedingt ein halbes Jahr nicht mehr gespielt hatte. Da auch Nico Töpfer fehlte und seine Gelbsperre absaß, musste eine völlig neue Innenverteidigung ran. Und während sich der SVW neu sortierte, nutzte Wriezen die sich bietende Chance: Nach Ecke köpfte Florian Pekrul zur 1:0-Führung (11.). Der Schock saß wahrlich tief bei unserer Ersten, sie fand nicht zu ihrem gewohnt schnellen Angriffsspiel aus sicherer Abwehr heraus. So bestimmten die Platzherren das Geschehen und konnten mit einem völlig verdienten 2:0 (Henrik Post, 35.) in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten unsere Männer endlich, dass auch sie guten Fußball spielen können. Mit einer großen Energieleistung fanden sie zu ihren Stärken zurück, mit Kampfgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit versuchten sie, den Rückstand wettzumachen. In der 60. Spielminute nutzte Fabian Kussatz eine Konterchance zum Anschlusstreffer, als er, allein auf das Tor zulaufend, die Nerven behielt und den Ball am Schlussmann vorbei in den Kasten schob. Nun witterte man Morgenluft und wollte Zählbares mit nach Hause nehmen. Immer wieder zog der SVW gefährlich vors gegnerische Tor, doch weder Kussatz, noch Schitzki oder Westphal konnten die sich bietenden Tormöglichkeiten nutzen. Da sich den Wriezenern nun Räume öffneten, kamen sie kurz vor Schluss noch zum entscheidenden 3:1 nach einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 20 Metern.

Auch wenn in Wriezen keine Punkte zu holen waren, zeigte sich unser Trainertrio mit der gezeigten Mannschaftsleistung sehr zufrieden – Ausfälle wurden verkraftet, die Mannschaft bot eine große Energieleistung, und vor allem Dennis Viktor und Daniel Dloniak sowie Jörg Dreher boten ein tolles Spiel.

Nun haben unsere Männer zwei Wochen Pause verdient und können sich ein wenig entspannen, Verletzungen kurieren und neue Kampfkraft tanken, denn zum nächsten Heimspiel am 14. April, 15 Uhr, kommt mit Dynamo Eisenhüttenstadt ein erneuter Tabellennachbar…

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Dennis Viktor, Jens-Uwe Zöphel (10. Daniel Dloniak), Steven Schrottge – Felix Westphal, Jörg Dreher, Fabian Kussatz, Tom Schitzki, Andy Häricke – Christian Krüger
Tore: 1:0 Florian Pekrul (11.), 2:0 Henrik Post (35.), 2:1 Fabian Kussatz (60.), 3:1 Johannis Radig (86.)
Schiedsrichter: Bernd Marggraf (Angermünde), Zuschauer: 120

Ein Gedanke zu „In Wriezen keine Punkte geholt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.