E-III verkauft sich teuer in Fürstenwalde

Die E-III unterlag erwartungsgemäß am Sonnabend früh gegen die um ein Jahr ältere und teilweise landesligaerfahrene Dritte von Union Fürstenwalde. Aber das Ergebnis war achtbar. Nachdem es in der Hinrunde noch eine 1:13-Klatsche gegeben hatte, hieß es diesmal „nur“ 0:6 (0:3) aus Woltersdorfer Sicht. Bei widrigen Bedingungen zeigte die Mannschaft eine starke Geschlossenheit und eine ordentliche kämpferische Leistung. 

Mit einem unglücklichen Eigentor begann die erste Hälfte: Der Ball sprang an den Pfosten, von dort an den Rücken unseres starken Torwarts Jonas und von ihm über die Linie. Ähnlich begann die zweite Halbzeit. Auch hier war der erste Treffer eine Woltersdorfer Produktion. Beim Klärungsversuch netzte unser quirliger Julian ein. Union Fürstenwalde hatte mehr vom Spiel und war uns vor allem spielerisch überlegen. Aber im Gegensatz zum Hinspiel hielten unsere „Kleinen“ diesmal dagegen. So kamen die Unioner nicht so stark zum Zug. In der Halbzeitpause hatten wir uns vorgenommen, wenigstens einen Treffer zu erzielen. Am nächsten dran waren wir bei Karls Pfostenschuss und bei Max‘ 1:1-Situation gegen den Fürstenwalder Torwart. Der Ehrentreffer wäre nicht unverdient gewesen. Aber am Sieg der Fürstenwalder gab es nichts zu deuteln. Wir müssen unsere Punkte woanders holen. Von den ersten drei Spielen haben wir bereits zwei gegen die Top Drei bestritten. In den nächsten Spielen dürfen wir wieder andere Ambitionen haben.

Da es sich um eine geschlossene Mannschaftsleistung handelte, wollen wir hier keinen Spieler herausheben, dafür aber den Schiedsrichter. Niels Roscher, Trainer der ersten Fürstenwalder E, leitete sehr souverän und unaufgeregt die Partie. Ein echter Unparteiischer. Danke. Hat man nicht überall!

Ein besonderer Dank auch an unsere zahlreich vertretenen Fans, die trotz strömenden Regens und der zu erwartenden Niederlage die Jungs unterstützten und lautstark anfeuerten. Ganz toll, dass sogar eine Mama dabei war, deren Sohn an diesem Spieltag unpässlich war. Ein tolles Gemeinschaftsgefühl ist das mit Euch!

Für den SV Woltersdorf spielten:
Jonas Fredrich – Louis Schulz, Tobias Schuldt – Karl Hauke, Leander Mehlitz – Julian Rapp, Max Krenkel – Tarik Höricke, Pierre Philipp Hoffmann.

P.S. Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Tanzsportabteilung, die sich am Sonntag mit ihrer Jugendgarde bei einem Turnier in Lichtenberg den zweiten Platz holte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.