Eiskalt ausgekontert

Es bleibt dabei: Frankfurt ist nicht gerade das Lieblingsziel unserer Fußballer und die Viktoria-Reserve schon gar nicht, wenngleich sie im Hinspiel mit 3:0 besiegt wurde. Doch diesmal gab es am 17. Spieltag der Landesklasse Ost eine derbe Lektion: Mit 1:4 (0:2) unterlag unsere Erste beim FFC Viktoria II und konnte somit nicht an die tolle Leistung der Vorwoche anknüpfen. Dennoch behauptet das Team Tabellenrang fünf.

Unsere Männer liefen bis auf den fehlenden Andy Häricke mit ihrem Erfolgsteam der Vorwoche auf und übernahmen von Beginn an das Kommando. Der Ball lief sehr gut durch die eigenen Reihen, der SVW schnürte den Gastgeber in seiner Hälfte ein und erarbeitete sich dabei gute Tormöglichkeiten, doch Jens-Uwe Zöphel traf nur den Pfosten, Steven Schrottge und Felix Westphal verfehlten aus der Distanz nur knapp den Kasten und Nico Töpfer, nach einer Ecke völlig frei im 5-m-Raum, war wohl zu überrascht und vergab.

So überstanden die Oderstädter den Woltersdorfer Sturmlauf schadlos und konnten sich befreien. Mit einem schnellen Konter nach langem Pass in den Strafraum flog Steffen Opitz heran und köpfte zur überraschenden Frankfurter Führung (17.). Doch die Gäste ließen sich nicht beeindrucken und versuchten weiterhin, ihr Spiel aufzuziehen, kamen aber nicht zum Torerfolg. Viktoria beließ es bei seinen Kontern und zeigte, wie man Spiele gewinnen kann, indem man seine Chancen nutzt: In der 34. Minute war Stefan Reich nur per Foul zu bremsen. Er verwandelte den fälligen Elfer selbst zum 2:0-Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt agierte der Gastgeber dann zwingender, wollte den Dreier sichern. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei Frankfurt seine Chancen eiskalt nutzte. Bochow (59.) und Swozil (76.) sorgten mit ihren Treffern für ein klares Spielergebnis. Aber Woltersdorf gab sich nie auf, zeigte, dass im Team ein neuer Kampfgeist herrscht. Tom Schitzki war kurz vor Schluss nur per Foul im Strafraum zu stoppen. Zöphi sorgte dann mit seinem verwandelten Elfmeter für Ergebniskosmetik.

Aufstellung SVW: Paul Franzke; Marco Zühlke, Nico Töpfer (69. Tim Bellmann), Jens-Uwe Zöphel, Dennis Viktor; Felix Westphal, Fabian Kussatz, Jörg Dreher, Steven Schrottge; Florian Post (46. Tom Schitzki), Christian Krüger
Tore: 1:0 Steffen Opitz (17.), 2:0 Stefan Reich (34., FE), 3:0 Mario Bochow (59.), 4:0 Maximilian Swozil (76.), 4:1 Jens-Uwe Zöphel (88., FE)
Schiedsrichter: Jonas Belke (Koschendorf); Zuschauer: 30

Ein Gedanke zu „Eiskalt ausgekontert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.