Mit Kampf zum Sieg

Unsere Erste ist weiterhin in der Erfolgsspur: Mit dem 4:2 (2:1)-Heimerfolg über die SG Wiesenau gelang am 11. Spieltag der Landesklasse Ost der vierte Sieg in Serie – zwar ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende ein verdienter Dreier.

Das Spiel begannen beide Teams recht verhalten, suchten Ordnung in den eigenen Reihen und tauchten kaum vor des Gegners Tor auf. Der SVW musste wegen Verletzungen, Sperren bzw. arbeitsbedingter Ausfälle fünf Stammspieler ersetzen, darunter beide zuletzt so erfolgreichen Torjäger Philipp Karras und Eik Engelmann. So dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis Gordon Karras einen ersten Warnschuss abgab. Danach versuchte es der Neuling im Team, John-Robert Szolensky, doch auch er verfehlte den Kasten knapp. Und dann der Schock: Bei einem Zweikampf im eigenen Strafraum brachte Fabian Kussatz seinen Gegner mit einem Pressschlag zu Fall – den fälligen Elfer verwandelte Thomas Woite souverän zur Wiesenauer Führung.

Danach ging es im Spiel drunter und drüber: Die Gäste versuchten, den Schock beim SVW auszunutzen und einen Treffer nachzulegen, fanden aber keinen rechten Weg. Woltersdorf wackelte, musste sich neu sortieren, wobei Spielertrainer Jens-Uwe Zöphel seine Männer auf dem Platz lautstark anspornte, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Die Motivation gelang, und nach einer knappen halben Stunde fiel der verdiente Ausgleich, nachdem „Zöphi“ den Ball einmal mehr nach vorn trieb, Andy Häricke mit einem feinen Pass bediente, der gekonnt vollendete. Kurz vorm Pausenpfiff gelang Christian Krüger noch der Führungstreffer – nun schien alles nach Plan zu laufen.

Doch es dauerte keine 20 Sekunden nach Wiederanpfiff – da zappelte der Ball erneut im Woltersdorfer Netz zum 2:2-Ausgleich. Unsere Männer weilten wohl noch beim Pausentee… Aber diesmal ging sofort ein Ruck durch das Team: Jetzt erst recht! Woltersdorf rackerte und kämpfte und fand so zum Spiel. Die 3:2- Führung gelang nach Freistoß durch Zöphi, der einmal mehr Andy Häricke in der Spitze als Vollstrecker fand (57.). Den endgültigen k.o.-Schlag setzte Gordon Karras mit einem seiner gefürchteten Fernschüsse aus der zweiten Reihe, seinem fünften Saisontreffer, zum 4:2-Endstand.

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Dennis Viktor, Jens-Uwe Zöphel, Steven Schrottge – Florian Post (90. Christian Weischnors), Gordon Karras, Fabian Kussatz, John-Robert Szolensky – Christian Krüger, Andy Häricke (87. Alexander Otte)
Tore: 0:1 Thomas Woite (24., FE), 1:1 Andy Häricke (29.), 2:1 Christian Krüger (45.), 2:2 Martin Greiner (46.), 3:2 Andy Häricke (57.), 4:2 Gordon Karras (84.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.