Mit Auswärts-Dreier so gut wie nie

Mit einem erfolgreichen „Ausflug“ zum SSV Fürstenwalde, einem 4:3 (2:1)-Sieg, klettern unsere Alten Herren der AK 45 auf Tabellenrang 7 und können schon jetzt auf ihre erfolgreichste Saison aller Zeiten blicken: So viele Punkte (15) erkämpften sie noch nie, sind zudem in diesem Kalenderjahr zu Hause ungeschlagen und haben mit dem Einzug ins Pokalfinale das Highlight der Saison noch vor sich.

Ohne unseren Torschützen vom Dienst, Peter Bienia, begannen wir das Spiel recht konzentriert. Nach einer schönen Ecke von Uwe gelang es Micha mit einem platzierten Kopfball, in der 3. Minute das 1:0 zu erzielen.
Nach acht Minuten konnten wir einen Angriff unseres Gegners erfolgreich abwehren, und der lang nach vorn gespielte Ball wurde von Uwe erlaufen. Er setzte sich erfolgreich durch und ließ seinem Gegenspieler keine Chance. Er nutzte den Freiraum und hämmerte den Ball unhaltbar für den Torwart ins lange Eck.

Leider gelang es unserem Gegner, in der 14. Minute auf 1:2 zu verkürzen: Der Ball konnte mehrfach erfolgreich abgewehrt werden, sprang aber immer wieder einem Fürstenwalder vor die Füße, und Wolf Kaiser hob dann endlich den Ball über Hagen hinweg ins Tor. Danach ging das Spiel hin und her, ohne dass weiter Torchancen erarbeitet wurden.

In der Pause sprachen wir uns noch einmal Mut zu. Wir wollten unbedingt die drei Punkte mitnehmen.
Etwas glücklich begann dann auch die zweite Halbzeit. Burkhardt Nehmitz konnte einen Angriff des Gegners im Mittelfeld abfangen und schoss beherzt aufs Tor. Ein Fürstenwalder lenkte den Ball unglücklich ab, so dass der Torwart keine Chance zum Eingreifen hatte, und Micha war zur Stelle und berührte den Ball in der 32. Minute zum 1:3.

Danach war das Spiel wieder ausgeglichen. Bis zur 45. Minute. Uwe setzte sich wieder einmal hervorragend durch, und sein platzierter Schuss landete am Lattenkreuz. Aber diesmal war das Glück auf unserer Seite. Burkhardt Nehmitz konnte mit dem Oberkörper den Ball zum 1:4 über die Linie bringen.
Eigentlich sollte der Vorsprung für Ruhe im Spiel sorgen, aber jetzt drehten die Fürstenwalder auf und kamen in der 46. Minute zum 2:4. Wieder einmal gelang es uns nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und letztendlich vollendete Jörg Häuig unhaltbar.

Fürstenwalde drängte nun immer mehr und erspielte sich einige Torchancen. Zum Glück hatten sie kein „Zielwasser“ getrunken, und die meisten Bälle segelten vorbei.
In der 57. Minute war es dann wiederum Jörg Häuig, der mit einem hervorragenden Schuss ungefähr vom 9 – Meterpunkt volley das 3:4 erzielte. Auch hier hatte Hagen keine Chance.

In der letzten Minute konnte Burkhardt Behnke gerade noch so eine Flanke per Kopf aus dem Strafraum befördern. (Der Gegner war schon bereit zu vollenden.) Der Ball flog ins Seitenaus, und der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab. So fand ein spannendes Spiel für uns erfolgreich sein Ende, und wir konnten den Erfrischungstrunk richtig genießen.

Mitgespielt haben: Hagen Franzke, Henry Bär, Michael Schön, Burkhardt Nehmitz, Uwe Karras, Ingo Schulze, Rüdiger Prägert, Achim Lowin, Achim Richter, Burkhardt Behnke und Herbert Güssow.

Tore: 0:1 Micha Schön (3.), 0:2 Uwe Karras (8.), 1:2 Wolf Kaiser (14.), 1:3 Micha Schön (32.), 1:4 Burkhardt Nemitz (45.), 2:4 Jörg Häuig (46.), 3:4 Jörg Häuig (57.)

Bericht: Herbert Güssow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.