Endlich ein Auswärts-Dreier

Unsere Erste kann auswärts doch gewinnen. Mit dem 4:2 (1:0)-Sieg beim Tabellen-Neunten FC Union Frankfurt wurde die Negativserie von drei Remis und einer Niederlage in der Fremde beendet. Dass dies dann auch noch in Frankfurt gelang, wo das „Dilemma“ begann, ist vielleicht Ironie des Schicksals und schließt den Kreis.

Unsere Männer hatten sich viel vorgenommen und fanden zunächst auch gut ins Spiel. Doch nach etwa 10 Minuten ließen sie aus unerklärlichen Gründen nach und bauten den Gegner auf. Dieser drehte dann mit seinen guten Offensivkräften auf und erarbeitete sich Riesenchancen, die er jedoch vergab – so z.B. in der 16. Minute, als der Ball den Kasten von Matze Bütow nur knapp verfehlte. Nach einer halben Stunde hätte der Gastgeber gut und gern mit zwei oder gar drei Toren in Front liegen können, verpasste jedoch all diese Gelegenheiten. Nach 36 Minuten musste Philipp Karras verletzt vom Feld. Für ihn kam Christian Krüger, der – wie in der Vorwoche – mit seiner Einwechslung für frischen Wind sorgte und unser Team erneut ins Spiel brachte. Nachdem Gordon Karras zweimal das Tor nur knapp verfehlte, war es dann Christian Krüger kurz vorm Pausenpfiff vorbehalten, das 1:0 zu erzielen: Eik Engelmann hatte sich auf der rechten Seite geschickt durchgesetzt, flankte uneigennützig  in die Mitte, wo ihn der freistehende Krüger dankbar ins Tor knallte.

Nach dem Seitenwechsel drehte Union erneut auf und erzwang den Ausgleich nach einem Freistoß von halblinks in die Torwartecke, den unsere Nummer 1 etwas unterschätzte (52.). Doch unsere Männer steckten nicht auf. In der 65. Minute  stand Christian Krüger erneut goldrichtig, als der gegnerische Keeper rauskam, um eine Flanke von links auf Gordon Karras abzufangen, sie jedoch verfehlte. Gordon verlängerte per Kopf, und Krüger schoss sein zweites Tor.

Eine Viertelstunde vor Spielende kam der Gastgeber mit einem Klasse-Spielzug erneut zum Ausgleich. Und da war er wieder, der Albtraum 2:2 in Frankfurt… Doch diesmal bewies unsere Erste Kämpferqualität, wollte unbedingt einen Sieg und ließ nicht locker. So gelang dem gut aufgelegten Wirbel Gordon Karras nach einem Alleingang das wichtige 3:2 in der 87. Minute. Kurz vor Schluss sicherte dann Daniel Stammnitz mit dem 4:2 den Dreier.

Am Ende ein vielleicht glücklicher, aber verdienter Sieg, weil die Mannschaft sich nicht aufgab und die Nackenschläge des zweimaligen Ausgleichs wegsteckte.

Aufstellung: Mathias Bütow; Fabian Kussatz, Ronny Huppert, Robert Rudwaleit, Andreas Zellmer; Martino Gatti, Eik Engelmann, Gordon Karras, Jens-Uwe Zöphel; Daniel Stammnitz, Philipp Karras (36. Christian Krüger)

Tore: 0:1 Krüger (44. ), 1:1 Jegorow (52.), 1:2 Krüger (65.), 2:2 Mielke (75.), 2:3 G. Karras (87.), 2:4 Stammnitz (89.)

2 Gedanken zu „Endlich ein Auswärts-Dreier“

  1. Commander

    Am 16. Mai 2011 um 10:06 Uhr
    Krüger Fußballgott !!!!!!!!!!!
    —-
    wo der commander recht hat, hat er recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.