Sturmlauf an die Spitze

Mit einem hart erkämpften 4:1 (2:0)-Heimerfolg im Nachholspiel gegen die SG Hangelsberg stürmte unsere Erste mit kräftigem Wind im Bunde an die Tabellenspitze der Landesklasse Ost. Dank des besseren Torverhältnisses verweist der SVW damit den punktgleichen Meisterschafts-Rivalen Union Fürstenwalde II auf Rang zwei. Blau-Weiß Wriezen lauert nach dem 3:2-Sieg in Storkow weiterhin mit 3 Punkten Rückstand auf Rang drei.

Das Spiel begann bei stürmischem und unangenehmen Nieselwetter recht zerfahren, doch bereits in der 3. Minute zeigte der Gastgeber, wer Herr im Hause ist: Martino Gatti spielte den Ball von links auf Verdacht in den freien Raum, wo Daniel Stammnitz ungedeckt vorm Tor mit links zum 1:0 vollendete. Dieser frühe Führungstreffer brachte jedoch kaum die gewohnte Sicherheit ins Team, gegen die kampfstarken Gäste kam kein gutes Spiel zustande. Unsere Mannschaft rannte gegen den böigen Wind, und auch die Gäste haderten mit ihren langen Bällen in die Spitze, die selten bei ihren Stürmern ankamen, und die auch unser Keeper Mathias Bütow unterschätzte, jedoch mit viel Glück aus dem Tor schaufelte – nach Ansicht der Schieris noch vor der Torlinie!
Auch beim 2:0 schien Woltersdorf mit dem Wind im Bunde: Gordon Karras gab den Ball von links in den Strafraum, wo erneut Daniel Stammnitz goldrichtig stand und mit einem gekonnten Heber und besagter Windböe den Ball im Tor unterbrachte.

Gleich nach dem Seitenwechsel pfiff der nicht immer glücklich agierende Schiedsrichter Sommermeier ein Foul im Strafraum – obwohl der Ball gespielt wurde -, und Hangelsberg nutzte die Chance zum Anschlusstreffer (47.). Unsere Männer mühten sich nun erneut, das Spiel für sich zu entscheiden, fanden jedoch nie den Faden zum schönen Kombinationsfußball. Hangelsberg stand gut in der Defensive und machte die Woltersdorfer Angriffsbemühungen schnell zunichte. Schließlich vollendeten zwei herrliche Fernschüsse von Steffen Baumgart (67.) und Martino Gatti (70.) den Woltersdorfer Sturmlauf an die Tabellenspitze zum letztlich verdienten 4:1-Sieg. 10 Minuten vor Schluss flog der Hangelsberger Daniel Ebert nach einer Rangelei mit Ronny Huppert (der mit Gelb bedacht wurde) mit glatt Rot vom Platz, was doch übertrieben wirkte, weil das Spiel von beiden Seiten doch recht fair geführt wurde.

Am Ende steht der wohl verdiente Dreier für den SVW, der sich ohne seinen Toptorjäger Philipp Karras schwer tat, jedoch mit dem noch unter der Woche grippekranken Daniel Stammnitz einen Neuzugang mit gutem Torriecher hat.

Aufstellung SVW: Mathias Bütow; Nico Töpfer, Ronny Huppert, Robert Rudwaleit, Fabian Kussatz; Martino Gatti; Daniel Stammnitz (Steven Schrottge, 82.), Gordon Karras, Jens-Uwe Zöphel; Steffen Baumgart, Timo Fischer (Christian Krüger, 69.)

Aufstellung Hangelsberg: Tommy Einke, Christian Brätsch, René Lorenz, Martin Luksch, Christian Lippke, Martin Theek (Gordon Thiemer, 30.), Robin Schneider (Daniel Ebert, 76.), Fabian Lippke, George Krüger, Nico Schneider, Maik Kratzer

Tore: 1:0, 2:0 Daniel Stammnitz (3., 31.), 2:1 Christian Lippke (47.), 3:1 Steffen Baumgart (67.), 4:1 Martino Gatti (70.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.