Lokal-Derby in 8 Minuten verloren

Auch am 3. Spieltag mussten unsere Alten Herren der AK 45 eine Niederlage einstecken. Gegen den in der Liga noch ungeschlagenen Orts-Nachbarn FV Erkner verloren sie innerhalb von 8 Minuten mit 0:3 (0:0) und bleiben damit in dieser Saison noch ohne Punktgewinn, sicher eine Enttäuschung nach dem tollen Pokalfight gegen Beeskow/Groß Rietz, der den Einzug ins Halbfinale des Kreispokals sicherte.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, wobei die besseren Chancen, ein Tor zu erzielen, auf Woltersdorfer Seite lagen. Leider hatten wir nicht das nötige Glück, und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel erneut ausgeglichen, doch Erkner kam immer besser in Schwung und wurde zielsicherer. Dann kamen die besagten acht Minuten: In der 44. Minute schossen die Erkneraner wieder einmal auf unser Tor, der abgefälschte Schuss wäre eigentlich vorbeigegangen, doch er sprang unglücklicherweise Achim an den Fuß und von da ins lange Eck. 0:1. Nun mussten wir natürlich mehr in die Offensive investieren, und für Erkner öffneten sich mehr Räume für Konter. Einen davon schossen die Gäste aus Erkner unhaltbar in unser Tor (48.). Leider wollte uns an diesem Tag im Angriff einfach nichts gelingen. In der 52. Minuten fälschte wiederum Achim einen Schuss von Erkner ins eigen Tor ab, und der Endstand von 0:3 war besiegelt.

Am nächsten Spieltag (7. November) geht es zu Germania Storkow, wo nun endlich der Knoten platzen soll.

Beteiligt waren beim SVW: Hagen Franzke, Bodo Rudwaleit, Achim Lowin, Michael Schön, Burckhard Nemitz, Peter Bienia, Uwe Karras, Rüdiger Prägert, Mario Pflücke, Burckhard Behnke, Achim Richter, Herbert Güssow und Harry Tayert.

Bericht: Herbert Güssow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.