Heimstärke der Ersten ungebrochen

Auch im vierten Heimspiel der Saison bleibt unsere Erste ohne Punktverlust: Gegen den MSV Eintracht Frankfurt erkämpften die Männer einen souveränen 4:1 (0:0)-Erfolg. Damit bleibt Woltersdorf als bester Aufsteiger in der Landesklasse Ost auf Rang 6 mit nur 2 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Union Fürstenwalde II.

Nach der unglücklichen Niederlage in Müncheberg hatte der SVW in intensivem Training vor allem Torschüsse und Standards geübt, um die Chancenverwertung in den Spielen verbessern zu können. Und so gingen die Männer hoch motiviert in das Heimspiel. Von Beginn an übernahmen sie das Zepter auf dem Platz, setzten die Gäste unter Druck und erarbeiteten sich mit sehenswertem Angriffsfußball gute Chancen. Der Frankfurter Keeper Mathias Kreutzer verhinderte mit sensationellen Paraden die Woltersdorfer Führung. Frankfurt versuchte mit sporadischen Aktionen und langen Bällen, die Stürmer in Szene zu setzen. Doch unsere Abwehr stand sicher. Nachdem der Druck des SVW immer größer wurde und ein vermeintliches Abseitstor nicht gegeben wurde, war es in der 39. Minute endlich soweit: Eik Engelmann setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte nach innen, und unser Knipser Philipp Karras, den wir in den vergangenen beiden Spielen aufgrund seiner Verletzung schmerzlich vermisst hatten, vollendete volley zum hochverdienten 1:0.

Nach der Pause war Woltersdorf die klar dominierende Mannschaft auf dem Platz. In der 48. Minute brachte Martino Gatti einen Freistoß von der rechten Seite nach innen auf den langen Pfosten, wo Jens-Uwe Zöphel per Kopf auf Philipp Karras ablegte, der zum 2:0 vollendete. Nach dieser doch beruhigenden Führung war der Gastgeber zwar weiter spielbestimmend, doch die Ordnung ging etwas verloren. So kam die Eintracht in der 74. Minute zum Anschlusstreffer, als unsere Abwehr nach Unstimmigkeiten den Ball nicht aus der Gefahrenzone bugsieren konnte. Doch 2 Minuten später stellte Eik Engelmann den alten Abstand wieder her, als er per Kopf im Nachsetzen das 3:1 erzielte. In der Schlussminute stellte Philipp Karras nach Vorarbeit seines Bruders Gordon mit seinem 3. Tor den 4:1-Endstand her.

Nun gilt es, am kommenden Samstag bei Dynamo Eisenhüttenstadt nachzulegen und auch auswärts einen Erfolg zu landen.

Aufstellung: Mathias Bütow; Alexander Busche, Marko Zühlke, Jens-Uwe Zöphel, Christian Krüger (81. Fabian Kussatz), Martino Gatti, Steve Bretschneider, Eik Engelmann (81. Andy Häricke), Gordon Karras; Steffen Baumgart, Philipp Karras

2 Gedanken zu „Heimstärke der Ersten ungebrochen“

  1. Gratulation der gesamten Mannschaft inkl. Trainergespann… hoffe das ihr wieder in der Erfolgsspur seid… weiter so… frag mich nur was mit Zelle war ??? Es wurde doch ausdrücklich angeordnet das er geschont werden soll… wofür ???

    sportlicher Gruß

  2. na das hört sich doch gut an. Endlich ist dieser Philipp, von dem jetzt alle reden, wieder da und macht seine Buden.
    Weiter so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.