Zweite siegt in letzter Minute

Am vergangenen Samstag fuhr unsere zweite Männermannschaft vor heimischer Kulisse den zweiten Saisonsieg ein. Gegen den klaren Favoriten Preußen Beeskow gelang durch druckvolle Spielweise und energischen Einsatzwillen ein zwar in der Entstehung glücklicher, aber doch verdienter 2:1-Heimsieg. Für die Preußen ist dies nun bereits die dritte Niederlage in Folge, Woltersdorf unterstreicht seine Heimstärke und macht Punkte auf die Abstiegsränge gut.

Druckvoll gestalteten wir die Anfangsphase der Partie, gingen schnell auf den Ballführenden und standen gut an den Gegenspielern. Beeskow tat sich schwer und gab uns durch Ungenauigkeiten immer wieder Gelegenheiten, schnell unser Spiel aufzuziehen. Doch auch nach vorn blieben wir zunächst zu überhastet und ungenau. Da half nur eine Standardsituation. Nach Freistoß von Ingo Grütza aus dem linken Halbfeld und Kopfballverlängerung durch Andreas Zellmer stand Mario Nieke im 5-Meter-Raum völlig frei, konnte den Ball sogar noch in Ruhe mit links annehmen, um ihn dann mit rechts zur verdienten Führung einzuschieben (17.). Fortan waren wir zwar nicht zwingend spielbestimmend, traten aber energischer und konsequenter auf als die Preußen. Die hatten ihrerseits vor allem nach Standards immer wieder gute Möglichkeiten auszugleichen, vor allem durch ihre Kopfballstärke bei hohen Bällen. Kurz vor der Pause reichte dann eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft, um Beeskow den Spielstand egalisieren zu lassen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde Johannes Wendt nach einem Haken an der linken Torauslinie schön frei gespielt, dieser schob zentral vor unserem Kasten ins rechte lange Eck (45.).

Der zweite Durchgang gestaltete sich eher ausgeglichen und endete in einem offenen Schlagabtausch, den wohl der gewinnen würde, der das nächste Tor macht. Durch Abspielfehler und unpräzise Anspiele oder lange Bälle auf beiden Seiten wirkte die Partie zerfahren, Torchancen bleiben auf beiden Seiten ungenutzt. Nieke vergab nach einem abgefälschten hohen Ball der Beeskower Hintermannschaft eine dieser Chancen: er überspielte zwar Preußen-Keeper Markus Korn, verfehlte aber auch das Tor. Zum Schluss wurden wir für unseren Einsatz dennoch belohnt. Der unermüdliche Marcel Richter erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfte nach fatalem Schnitzer der Gäste den Ball und überwand den zu weit vor seinem Kasten stehenden Korn aus 30 Metern (90.).

Fazit: Vor allem im ersten Durchgang hat die Mannschaft gegen einen favorisierten Gegner überzeugt und abermals bewiesen, dass sie in dieser Liga gut mithalten kann. Zudem hatte unsere Reserve diesmal das nötige Quäntchen Glück, was uns in vergangenen Spielen oftmals gefehlt hat. Am kommenden Spieltag sollte unsere Zweite dann auch auswärts bei Borussia Fürstenwalde diesen Rhythmus und Biss an den Tag legen, um auch in der Ferne endlich das eine oder andere Erfolgserlebnis zu landen. Auf geht’s!

Tore: 1:0 Mario Nieke (17.), 1:1 Johannes Wendt (45.), 2:1 Marcel Richter (90.)


SV Woltersdorf II:

Paul Franzke – Oliver Richter, Steven Schrottge, René Magin (46. Christian Weischnors) – Florian Post, Ingo Grütza, Andreas Zellmer (46. Daniel Albert), Dennis Viktor – Mario Nieke (SF) (80. Nick Gartenschläger) – Marcel Richter, Benjamin Scholz

2 Gedanken zu „Zweite siegt in letzter Minute“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.