Gegen den Meister keine Chance

Unsere alten Herren der AK 45 kassierten eine klare 1:9-Niederlage beim Meister und Pokalsieger Preußen Bad Saarow I. Nach sechs Minuten führte der Favorit mit 1:0, und nach weiteren sechs Minuten gar 2:0. Danach war der erste Sturmlauf der Saarower ein wenig verpufft, und wir standen auch in der Abwehr etwas besser. Peter nutzte eine der wenigen Chancen zum 1:2-Anschlusstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten wir sogar die Chance zum Ausgleich. Leider wurde der Neunmeter nicht verwandelt. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Sofort mit Wiederanpfiff erhöhte Saarow auf 3:1. Es gelang uns jetzt immer weniger, die Preußen in ihrem Kurzballspiel zu stören, und so stand immer einer von ihnen einschussbereit vor unserem Tor. Saarow nutzte die zahlreichen Chancen und gewann am Ende verdient mit 9:1.
Ein Dank geht wieder an Hagen, der mit vielen tollen Paraden weitere Treffer verhinderte.

Beteiligt waren beim SVW: Hagen Franzke, Peter Bienia, Uwe Karras, Burckhard Nemitz, Falk Möller, Rüdiger Prägert, Achim Richter, Michael Schön, Andreas Speck, Henry Bär und Herbert Güssow.

Bericht: Herbert Güssow

Ein Gedanke zu „Gegen den Meister keine Chance“

  1. Manometer und wir hatten uns abends nach unserem 1:1 bei den 35igern noch geärgert und gezetert. Hätt ich vorher gewusst das die anderen Männermanschaften das Wochenende mit 0 Punkten und 2:21 Toren bestreiten dann hätten wir unser Ergebnis mehr gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.