Chancen für drei Spiele

Auch im fünften Punktspiel der Saison bleibt die Erste des SV 1919 Woltersdorf ungeschlagen. Diesmal bezwang sie zu Hause den Frankfurter FC Viktoria 91 II mit 4:1 (1:1) und eroberte wieder die Tabellenspitze der Landesklasse Ost vor Union Fürstenwalde II und Germania Storkow. Zum Tabellendritten müssen unsere Männer am kommenden Samstag reisen.

Die Woltersdorfer bestimmten von Beginn an das Spiel, zeigten gute Kombinationen und erarbeiteten sich erste Chancen, die sie aber nicht verwerteten. So gingen die Gäste praktisch aus dem Nichts in der 16. Minute in Führung, als nach einem Fehler im Vorwärtsgang und inkonsequentem Verteidigungsspiel Charalampo Alexandropolus die erste Chance nutzte. Doch der SVW ließ sich nicht beirren, forcierte seine Bemühungen und setzte die Frankfurter weiter unter Druck, vergab aber wiederum mehrere Chancen leichtfertig. Erst in der 30. Minute konnten unsere Männer ein wenig aufatmen, als ein Gewaltschuss aus ca. 25 Metern von Jens-Uwe Zöphel unhaltbar im linken Winkel des gegnerischen Tors zum hochverdienten Ausgleich einschlug. Mit dem Remis ging es in die Pause.

Unmittelbar nach Wiederbeginn fiel der hoch verdiente Führungstreffer nach guter Kombination über die rechte Seite: Eine Flanke von Eik Engelmann kam präzise auf Philipp Karras, der in der 47. Minute mit dem Kopf zum 2:1 vollstreckte. Die Gäste präsentierten sich erstaunlich schwach, bauten in Halbzeit zwei auch konditionell ab, kamen kaum mehr über die Mittellinie und blieben so chancenlos, das Spiel noch zu drehen. Der SV Woltersdorf hingegen legte noch zu und kam immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor – und vergab Chancen, die locker zum Gewinn von drei Spielen gereicht hätten. Dennoch wurden die Bemühungen belohnt: In der 68. Minute erzielte Christian Krüger nach Freistoß durch Martino Gatti das beruhigende 3:1. Den Schlusspunkt setzte erneut unser Abwehrchef in der 82. Minute, als Martino Gatti einen Freistoß in den Strafraum zirkelte, wo Jens-Uwe Zöphel am langen Pfosten völlig frei stand und  volley zum 4:1-Endstand einnetzen konnte.

Einziger Wermutstropfen bleibt an diesem Tag die schwere Verletzung unseres Top-Torjägers Philipp Karras: Eine Viertelstunde vor Schluss humpelte er mit starken Schmerzen im Oberschenkel vom Platz. Falls sich der Verdacht auf Muskelfaserriss bestätigt, wird er wohl mehrere Wochen ausfallen. Auf diesem Weg: Gute Besserung, Philipp!

Aufstellung: Mathias Bütow; Alexander Busche, Nico Töpfer, Jens-Uwe Zöphel, Christian Krüger (76. Daniel Dloniak), Steve Bretschneider (46. Andy Häricke), Martino Gatti; Florian Walkowiack, Gordon Karras, Eik Engelmann; Philipp Karras (76. Marco Zühlke)

Torfolge: 0:1 Charalampo Alexandropolus (16.), 1:1 Jens-Uwe Zöphel (30.), 2:1 Philipp Karras( 47.), 3:1 Christian Krüger (68.), 4:1Jens-Uwe Zöphel (86.)

Gelbe Karten: Nico Töpfer (67.), Florian Mertin, FFC, (72.), Charalampo Alexandropolus, FFC, (75.), Lars Philipp, FFC, (90.)

6 Gedanken zu „Chancen für drei Spiele“

  1. Danke Gordon,
    endlich wird also unser Torjäger mal richtig geschrieben, habe das gleich korrigiert. Nur für den
    aktuellen MOZ-Bericht kommt der Hinweis leider zu spät. Warum ist das nur vorher niemandem aufgefallen???

  2. Hallo Jungs….mal wieder großer Sport von Euch ……Phillip gute Besserung….
    habe gerade mit Doc gesprochen 3-bis 4. WE ist er auf eissssss…schade…jetzt halt der Andy….mit Toren zeigen….was er kann .

    L.G Peter

  3. Glückwunsch Euch allen!
    Auch wenn die Gäste-Führung wie aus heiterem Himmel kam, hatte man nie das Gefühl, dass die Partie verloren gehen könnte. Mit diesem Kampfgeist und den spielerischen Finessen werdet ihr auch ohne Phillip in Storkow bestehen.

  4. Super Spiel Leute!
    Ganz große Klasse, als einzige Mannschaft ungeschlagen.
    Ihr habt Frankfurt ganz klar im Griff gehabt.
    Bis Dienstag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.