Klasse Autritt vor der Zwangspause

Mit einer tollen Leistung hat sich unsere Erste in die erneute Corona-Zwangspause verabschiedet: Am Freitagabend bezwang sie am 10. Spieltag der Landesklasse Ost den bis dato Tabellendritten, die SG Niederlehme, mit 5:1 (4:1) – und bescherte den fast 200 Zuschauern trotz pieseligen Herbstwetters ein wahres Fußball-Fest. Die begeisterten Woltersdorfer Fans feierten ihre Mannschaft nicht nur am Ende der Partie, sondern trieben sie während des gesamten Spiels mit Sprechchören und Fangesängen voran. „Das war schon ’ne geile Stimmung“, sagte Kapitän Thomas Döring danach, das habe alle sehr motiviert. „Es ist so schade, dass wir nun wieder pausieren müssen, weder Training noch Spiele haben, zumal wir unsere derzeit gute Form hart erarbeitet haben. Und es ist auch schwer zu verstehen, warum wir Amateur-Sportler nicht weitermachen dürfen.“

Damit sprach er wohl allen aus dem Herzen, denn in die Jubelstimmung mischte sich viel Wehmut – und man verabschiedete sich für den Rest des Jahres, glaubt doch kaum einer daran, dass ab Dezember die Sportstätten wieder geöffnet werden und der Ball erneut rollen kann.

Zum Spiel selbst gibt es nicht viel zu sagen:
Es begann mit einem Schock für die Platzherren, die noch gar nicht recht bei der Sache waren, als Niederlehme schon gleich nach Anpfiff den Ball in Paules Tor versenkte – die Abwehr war unsortiert und der herauseilende Keeper wurde mühelos umspielt.

Doch unsere Männer berappelten sich schnell, zogen immer wieder vielversprechend vors gegnerische Tor. Der Ausgleich fiel bereits in der 5. Spielminute nach Gewusel im gegnerischen Strafraum, wobei die Gäste die Situation nicht klären konnten und Fabi Kussatz den Ball über die Torlinie schob. Die SVW-Tore zwei und drei waren wunderschön herausgespielt und fielen nach sehenswerten Angriffen jeweils über die linke Seite, wobei sich Philipp Karras und Charly Huppert in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun spielten unsere Männer wie im Rausch, boten besten Fußball und ließen dem Gegner kaum eine Chance. Für den 4:1-Pausenstand sorgte Thomas Döring per Kop nach einem Standard.

Nach der Pause schienen sich die Gäste etwas zu berappeln, doch nach etwa zehn Minuten hatte Woltersdorf das Geschehen wieder in der Hand. Steven Schrottge sorgte mit einem scharfen, flachen Distanzschuss in der 68. Minute für die endgültige Entscheidung.

Nun steht unsere Erste auf Tabellenrang drei – und muss pausieren. Keiner weiß, was kommen wird.
Bleibt zu hoffen, dass wir alle gesund bleiben und uns bald wiedersehen können.

Aufstellung SVW: Franzke – Stasch, Döring, Kussatz – Lunau (71. Schünemann), Traue (71. Grune), Buley (59. Viehrig), Huppert, Schrottge – Westphal (79. Mähl), Karras (59. Sobzig)

Tore: 0:1 Thomas Zupp (1.), 1:1 Fabian Kussatz (5.), 2:1 Philipp Karras (27.), 3:1 Charly Huppert (29.), 4:1 Thomas Döring (44.), 5:1 Steven Schrottge (68.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.