Leistungsgerechtes Remis gegen Pneumant II

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hatte der Verband beschlossen, dass ab 2. November bis Ende Dezember keine Spiele mehr stattfinden werden. Somit war unser Heimspiel am Freitag gegen BSG Pneumant Fürstenwalde II das vorerst letzte Spiel der Vorrunde und beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen.

Wie auch unsere Erste trat Pneumant ebenso in Bestbesetzung an. Zu Beginn gewann Robert Noack sein erstes Einzel gegen Ernst Hillmann klar mit 3:0 Sätzen. Franz Biesel musste sich dann aber auch mit 0:3 gegen den Routinier Günter Rehwinkel geschlagen geben. Der derzeit in Top-Form spielende Adrian Metzner, der letztes Wochenende sehr überzeugend den Titel des Kreismeisters erzielte, hatte gegen Boguslaw Kubicki beim 3:1 wenig Mühe. Leider konnte danach Patrik Thelen aufgrund einer Zerrung, die er sich beim Einspielen gegen Gina Lorenz zugezogen hatte, an diesem Abend nicht sein Potenzial ausspielen und verlor mit 0:3 zum 2:2-Zwischenstand.

In den nachfolgenden Spitzeneinzeln musste sich auch Robert Noack im 5. Satz gegen Günter Rehwinkel geschlagen geben, während Franz Biesel gegen einen gehandicapten Ernst Hillmann mit 3:1 Sätzen wenig Mühe hatte. Gegen die stark spielende Gina Lorenz hatte Adrian Metzner mit 2:3 Sätzen das Nachsehen. Nachdem danach auch Patrik Thelen gegen Buguslaw Kubicki verloren hatte, lagen wir mit 3:5 im Zwischenstand hinten.

Aber dann zeigte sich wiederum die Moral der Mannschaft, als Adrian Metzner mit 3:2 gegen G. Rehwinkel, Robert Noack mit 3:1 gegen G. Lorenz und Franz Biesel gegen B. Kubicki ebenfalls mit 3:1 zum 6:5-Zwischenstand gewannen. Im letzten und entscheidenden Spiel versuchte Patrik Thelen noch mal alles, musste sich aber nach 2:1-Satzführung und Matchbällen im 4. Satz mit 2:3 Sätzen zum leistungsgerechten Endstand von 6:6 geschlagen geben.

Wie es nach der Corona-Pause weitergehen wird, ist noch vollkommen offen. Die Vorrunde schließen wir mit einem 6. Tabellenplatz ab. Ein Ergebnis, mit dem wir als Aufsteiger sehr zufrieden sein können. Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass wir auf Landesliga-Niveau mithalten können und mit etwas mehr Glück hätten wir noch einige Punkte mehr holen können. Trotzdem haben wir uns eine gute Ausgangsbasis verschafft, um das Ziel des Klassenerhaltes zu erreichen, wenn der Spielbetrieb im Januar hoffentlich wieder aufgenommen wird.

Punkte:  Noack 2:1; Biesel 2:1; Metzner 2:1; Thelen 0:3

Bericht Franz Biesel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.