Ein Elfer sorgt fürs Pokal-Aus

Nachdem in der Vorwoche unsere 2. Männermannschaft bereits in der Ausscheidungsrunde die Segel im Kampf um den Kreispokal streichen musste (0:4-Niederlage gegen Blau-Weiß Neuenhagen-Eggersdorf II), folgte ihnen gestern nun auch unsere Erste auf die „Zuschauerränge“ – mit einer 0:1-Niederlage gegen die SG Wiesenau.

In der Gluthitze des Samstagnachmittags nahm die Partie nach einem etwas schleppendem Beginn dann doch etwas Fahrt auf – unsere Männer bekamen das Spiel immer besser in den Griff. Die Abwehr stand stabil, es gab einige sehenswerte Spielzüge, doch leider nur bis zum Strafraum. Es fehlte im gesamten Spiel an nennenswerten Torraumszenen. Ja, sicher boten sich auch einige Chancen, doch diese wurden nicht genutzt – übrigens auf beiden Seiten, wenngleich Woltersdorf optisch doch überlegen schien.

Die Partie entschied ein umstrittener Elfmeter zugunsten der Gäste: Unser Keeper Benjamin Siewert lenkte den Ball nach einer flachen Hereingabe des Gegners zur Seite ab, dabei hakte der heraneilende Stürmer geschickt ein – der Pfiff des Schieris ertönte sofort: Strafstoß (80.). Benni war zwar in der richtigen Ecke, konnte den scharfen Schuss jedoch nicht parieren. Danach hatte Woltersdorf zwar noch zwei dicke Chancen auf den Ausgleich, doch es sollte nicht sein.

Nach der ersten Enttäuschung über das Ausscheiden sieht es Trainer Chris Berg jedoch entspannt: „Natürlich ist es immer ärgerlich, durch einen Elfmeter auszuscheiden. Dabei spielt es keine Rolle, ob berechtigt oder nicht. Wir hatten es ja selbst in der Hand. Ich habe einige gute Ansätze gesehen. Vor allem die jungen Spieler haben ihre erste Feuerprobe bestanden und werden sich ins Team gut einfügen können. Das Spiel bis zum Strafraum läuft schon recht gut, doch müssen wir kräftig daran arbeiten, Angriffe auszuspielen und vor allem auch erfolgreich abzuschließen.“

Nun gilt das ganze Augenmerk den bevorstehenden Ligaspielen: Am kommenden Wochenende beginnt die neue Saison in der Landesklasse Ost für unsere Männer mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Königs Wusterhausen.

Aufstellung: Siewert – Magin (64. Zühlke), Döring, Herrmann (46. Mähl) – Schünemann, Huppert, Schrottge, Kussatz, Taubert – Viehrig (56. Sobzig), Westphal

Tor: 0:1 Eligiusz Krzeptowski (80., Strafstoß)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.