Endlich wieder Wettkämpfe für den Tischtennis-Nachwuchs

Am Wochenende durfte endlich der erste Wettkampf seit dem Lockdown gespielt werden. Austragungsort war unter strengen Hygieneauflagen und nach einem langen Genehmigungsverfahren Hohen Neuendorf. Dieses Jahr war jedoch einiges anders als vor Corona. Diese Landesbereichsrangliste ist die einzige Möglichkeit sich für die Verbandsrangliste (Top 10 Brandenburg) zu qualifizieren, je Altersgruppe waren dafür jedoch nur 1 oder 2 Plätze zu vergeben.

Neben mehr Meldungen als normalerweise konnten nur die Gruppenersten in die Finalrunde einziehen, diese Bedingung sorgte für ein sehr hartes Turnier. Woltersdorf trat mit insgesamt 12 Schülern aller Altersklassen der Jungen an. Davon spielten drei Teilnehmer auch die jeweils höheren Altersklassen. Positiv war, dass keiner unserer Spieler ohne zumindest ein kleines Erfolgserlebnis aus dem Wettkampf ging.

Der 10-jährige Carl Hornschuh stellte sich seiner Altersklasse den B-Schülern und auch den A-Schülern motiviert und mutig entgegen. Carl konnte bei den bis zu vier Jahre älteren A-Schülern einen starken 2. Gruppenplatz erringen und unterlag lediglich dem Gruppensieger.

Bei den B-Schülern gab es einen harten Kampf um den Gruppensieg zu sehen, so standen sich Vico Elsässer (Hohen Neuendorfer SV) und Carl gegenüber und haben sich nichts geschenkt. Als Coach stand mir ironischerweise unser früherer Trainer Peter Wulfmeier gegenüber. Es war ein polarisierendes 5-Satz Match nach einer 2:0-Führung für Carl. Am Ende stand es 9:9 im 5. Satz – sie waren exakt gleich stark. Leider musste sich Carl am Ende mit 11:13 geschlagen geben.

Für eine weitere Überraschung sorgte unser A-Schüler Benjamin Gnauck und verpasste bei gleicher Spiel-Differenz von 2:1-Siegen durch das schlechtere Satz-Verhältnis den 1. Gruppenplatz knapp.

Bei den C-Schülern trat dieses Jahr Stian Zippel an, hier wurde aufgrund weniger Teilnehmer ein klassisches jeder gegen jeden gespielt. Stian konnte sich nach kleinen Start-Schwierigkeiten mit 2:5 Siegen den 6. von 8 Plätzen erkämpfen.

Alle anderen Spieler konnten an beiden Tagen zusätzlich einige Einzelsiege und Einzelsätze für sich verbuchen. Für viele war es der erste Auftritt auf Landesbereichsebene und damit ein gelungener Einstand nach der langen Trainingspause. Wir werden aus den Spielen viel mitnehmen und versuchen unsere Spieler noch individueller als bisher zu fördern. Mit einem positiven Gefühl starten wir nun Anfang September in die Saison.

Bericht: Mathias Pötter  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.