Der Kapitän verspielt das mögliche Remis

Nach großem Kampf hat die dritte Manschaft des SV Woltersdorf III die letzte Partie vor der Winterpause gegen die SG Rauen IV mit 8:10 verloren. Dabei blieb das Spiel bis zur letzten Partie spannend, doch Mannschaftsleiter Frank Thomas konnte eine 2:1-Satzführung gegen Eberhard Kupfer nicht zum Sieg nutzen und unterlag im entscheidenden Match mit 2:3.

Nach einem schwachen Start mit zwei verlorenen Doppeln und Niederlagen in den beiden ersten Einzeln lagen die Woltersdorfer schnell mit 0:4 in Rückstand. Doch dank einer großartigen Mannschaftsleistung, an der alle Spieler ihren Anteil hatten, kämpften sich die Gastgeber vom 2:7-Zwischenstand wieder auf 7:7 heran.

Dann öffnete Jürgen Frehse mit seinem überraschenden 3:2-Erfolg über Adrian Panzner die Tür zum möglichen Remis für die Woltersdorfer. Doch Frank Thomas ließ sich die Chance entgehen, obwohl er zuvor Routinier Eberhard Kuper schon mehrfach bezwungen hatte.

Heinz Maleck hatte mit drei Siegen den Löwenanteil am guten Resultat der Woltersdorfer. Er unterlag nach 2:0-Führung nur gegen Heiko Petrick mit 2:3. Doch auch Andreas Arndt und Jürgen Frehse setzten sich mit je zwei Siegen gut in Szene. Frank Thomas gelang mit dem 3:1 gegen Heiko Petrick eine Überraschung, da der beste Rauener zuvor in dieser Saison nur fünf Partien verloren hatte.  Nach der Niederlage gegen Kupfer konnte sich der Woltersdorfer über den Erfolg aber nicht freuen.

Punkte: Maleck 3:1,5, Frehse 2:2,5, Arndt (E) 2:2,5, Thomas 1:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.