Finaaale…ohohoho

Da wird doch der sich vergangene Woche abzeichnende Lichtstreif am Horizont richtig breit: Unsere A-Junioren haben mit dem 3:2 (2:2)-Erfolg über Preußen Beeskow den Einzug ins Finale um den Pokal des Fußballkreises Spree geschafft. Knapp, aber verdient bezwangen sie den Dauerrivalen und treuen Liga-Begleiter vieler Jahre und haben nun Mitte Juni erneut die Chance, erstmals in 12-jähriger erfolgreicher Mannschaftsgeschichte auch endlich mal Pokalsieger zu werden. Drei Meistertitel und zwei Pokalendspiele gab es bereits für das Team – da wird es doch Zeit… Allerdings ist im Finale eine harte Nuss zu knacken: Die SG Storkow/Alt Stahnsdorf bezwang in ihrem Halbfinale den SV Tauche mit 3:0 und ist zudem auf bestem Wege, die Meisterschaft zu gewinnen.

Das Halbfinale unserer Jungs bot 90 Minuten Spannung pur mit zwei Gegnern auf Augenhöhe. Woltersdorf erwischte den besseren Start und entwickelte von Beginn an viel Druck aufs gegnerische Tor. Der Mut wurde belohnt durch den sehenswerten Führungstreffer von Felix Hermann. Preußen versuchte es mit schnellen Kontern. Doch Alex Hirt – nach seinem „Ausflug“ in der Vorwoche als Feldspieler nun zurück im Tor – zeigte tolle Paraden und hielt sein Team im Spiel. Beim Ausgleichstreffer der Beeskower nach einer halben Stunde war er jedoch chancenlos. Woltersdorf steckte nicht auf, war das bessere Team auf dem Platz, und Chris D’Hooge erzielte den erneuten Führungstreffer zum 2:1. Doch faktisch mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen aus der Kreisstadt der Ausgleich. Das musste verkraftet werden.

Nach der Pause kamen die Gäste hochmotiviert zurück und wollten das Spiel drehen. Doch unsere Jungs ließen sich nicht beirren, zeigten weiter guten Fußball mit teils sehenswerten Angriffszügen. Einen davon vollendete Philipp Lunau in der 58. Minute zum 3:2. Auch wenn Beeskow immer wieder gefährlich vorm Woltersdorfer Tor auftauchte, gelang ihnen kein Treffer mehr. Gleiches gilt für den SVW, der durchaus Chancen hatte, mit einem weiteren Tor den Druck aus dem Spiel zu nehmen. Doch Woltersdorf konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten und findet nach der verkorksten Rückrunde mit dem Einzug ins Pokalfinale einen versöhnlichen Abschluss.

Aufstellung SVW: Alex Hirt – Eric Stasch, Felix Westphal, Felix Kästner, Thomas Kuppelmayr, Marcel Schulze – Florian Thomas (77. Falk Bester), Chris D’Hooge, Philipp Lunau (87. Bastian Mähl) – Tim Bellmann, Felix Hermann (66. Rocco Kranz)

Tore: 1:0 Felix Hermann (12.), 1:1, 2:1 Chris D’Hooge (42.), 2:2 (45.), 3:2 Philipp Lunau (58.)

2 Gedanken zu „Finaaale…ohohoho“

  1. GLÜCKWUNSCH JUNGS

    SCHON MAL BESSER GEMACHT ALS WIR :-;

    VIEL GLÜCK FÜR DAS FINALE

    GRUSS – DAS TRAINERTEAM UND MANNSCHAFT MÄNNER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.