Überraschung leider nicht gelungen

Am Ende schrammte unsere Zweite nur ganz knapp an einer fausdicken Überraschung vorbei. Doch wenngleich sie in einem spannenden Spiel gegen einen vermeintlich großen Gegner toll mithielt und eine gute Leistung zeigte, verlor sie am 18. Spieltag der Spreeliga ihr Heimspiel gegen Grün-Weiß Lindenberg mit 2:4 (1:0) und behält als Schlusslicht die Rote Laterne. Lindenberg ist nun Tabellendritter, zwei Punkte hinter Reichenwalde und Union Fürstenwalde III, jedoch mit einem Spiel weniger.

Das legendäre 20:0 aus dem Hinspiel war wohl noch in allen Köpfen – vor allem in denen der Gäste, die sich gewiss einen angenehmeren Nachmittag an den Woltersdorfer Fuchsbergen vorgestellt hatten. Auch wenn sie einige Stammspieler ersetzen mussten, hielten sich die Ergebniswetten im zweistelligen Bereich, zumal sich Lindenberg, vergangene Saison noch Gegner unserer Ersten in der Landesklasse Ost, den sofortigen Wiederaufstieg auf die Fahnen geschrieben hat. So begannen unsere Gäste auch unkonzentriert und sahen sich einer willensstarken Woltersdorfer Mannschaft gegenüber, die eine tolle erste Halbzeit hinlegte und mit dem wieselflinken Tom Schitzki immer wieder für Aufregung vorm gegnerischen Tor sorgte. Er besorgte auch die 1:0-Pausenführung – völlig verdient.

Offensichtlich hat Lindenbergs Trainer die richtigen Töne in der Kabine getroffen und seine Mannschaft wachgerüttelt, denn nun stand ein Gäste-Team auf dem Platz, dass druckvoll begann und zum schnellen Ausgleich kam. Leider ließen nun unsere Männer ein wenig die Köpfe hängen, und Lindenberg legte nach. Als die Gäste dann auch noch einen fragwürdigen Elfmeter geschenkt bekamen und auf 3:1 davonzogen, schien die Entscheidung gefallen.

Doch nun hatten die Gastgeber ihrerseits „Wut im Bauch“ und gaben noch einmal alles. Tom Schitzki sorgte für den Anschlusstreffer und gar der Ausgleich wäre möglich gewesen, doch die Chance blieb ungenutzt. Stattdessen konterten die Gäste geschickt und machten ihren 4:2-Auswärtssieg perfekt.

Schade, dass die wohl beste Saisonleistung unserer Zweiten nicht mit einem Punktgewinn belohnt wurde.

Aufstellung: Stefan Dreher, Benjamin Siewert, Alexander Otte, Daniel Schulze – Daniel Albert, Oliver Richter, Florian Post (70. Tim Bellmann), Uwe Karras (60 . Dennis Viktor), Fabian Kussatz (46.  Hempel), Nick Gartenschläger, Tom Schitzki

Ein Gedanke zu „Überraschung leider nicht gelungen“

  1. und hätte fabian kussatz noch nach der halbzeit uns eine viertel stunde treu bleiben dürfen……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.