Kantersieg nach Spätzündung

Mit einem klaren 7:1 (4:1)-Heim-Erfolg über den Aufsteiger aus Müllrose eroberte unsere Erste am 13. Spieltag der Landesklasse Ost erneut Tabellenrang fünf mit Anschluss an die Spitze, ohne jedoch nach ganz oben zu schielen, wo Germania Schöneiche II als Meisterschaftskandidat Nummer eins schier unerreichbar thront. Doch unsere Männer scheinen auf einem guten Weg, dem Abstieg zu enteilen und sich in der Landesklasse einzunisten. Auch wenn das Spiel gegen Müllrose nicht gerade schön war, zeichnete es sich diesmal durch effektive Chancenverwertung aus, was ja noch in der Vorwoche gegen Frankfurt der Stolperstein zum Dreier war.

Der Aufsteiger aus Müllrose überraschte zu Beginn der Partie mit hohem Tempo und unbeschwert geradlinigem Angriffsspiel, das auf seinen flinken Torjäger Paul Herrmann zugeschnitten war und ihn immer wieder gefährlich vor dem Woltersdorfer Kasten auftauchen ließ. Unsere ERste reagierte nervös mit zahlreichen Fehlpässen und blieb mit eigenen zaghaften Spielversuchen immer wieder in der gut gestaffelten Gäste-Abwehr hängen. So fiel der Woltersdorfer Führungstreffer aus dem Nichts, nachdem eine Flanke aus dem Strafraumgedränge nach rechts auf den frei stehenden Andy Häricke fiel, der diese erste Chance gnadenlos verwertete (14.). Doch Müllrose ließ sich nicht schocken, erhöhte wieder den Angriffsdruck und kam fünf Minuten später zum verdienten Ausgleich durch den sich immer wieder lösenden Paul Herrmann, den die Woltersdorfer Abwehr einfach nicht im Griff hatte. Auch danach erarbeitete er sich gute Szenen, doch unser Keeper Paul Franzke präsentierte sich wieder glänzend und hielt sein Team im Spiel.

Erst nach einer guten halben Stunde fing sich der Gastgeber, nachdem Nico Töpfer das wohl schönste – und wichtigste Tor des Tages erzielte: Einen Freistoß aus 18 m zirkelte er gekonnt an der Mauer vorbei ins Eck zum 2:1. Nach dieser Spätzündung schien der Knoten geplatzt, und es begann der unaufhaltsame Sturmlauf unseres Torjägers Philipp Karras: Er schnürte einen Viererpack und eroberte mit seinen Saisontreffern 13 bis 16 die Tabellenspitze der Landesklassen-Torjägerliste. Das 3:1 fiel nach Alleingang und einem unfreiwilligen Doppelpass mit dem Müllroser Keeper, das 4:1-Halbzeitergebnis nach herrlichem Doppelpass mit seinem Bruder Gordon.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zusehends und bot unansehnlichen Fußball als Schlafpille fürs Publikum. Nur die Wortgefechte am Rande sorgten für Unterhaltung. Erst ein Freistoß-Lattenknaller von Nico Töpfer und das den Abpraller verwertende „Billard-Tor“ zum 5:1 durch Phlipp Karras weckte erneut das Zuschauerinteresse. Die Müllroser hatten sich längst ihrem Schicksal ergeben und überließen den noch einmal aufkommenden Gastgebern widerstandslos das Feld. Andy Häricke und Phlipp Karras setzten mit ihren Toren die Schlussakkorde.

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Nico Töpfer, Jens-Uwe Zöphel, Dennis Viktor – Steven Viktor (72. Florian Post), Fabian Kussatz, Gordon Karras, Steven Schrottge – Andy Häricke (81. Christian Weischnors), Philipp Karras

Tore: 1:0 Andy Häricke (14.), 1:1 Paul Herrmann (19.), 2:1 Nico Töpfer (32.), 3:1, 4:1, 5:1 Philipp Karras (39., 42., 68.), 6:1 Andy Häricke (75.), 7:1 Philipp Karras (88.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.