Untergang in Lindenberg

Unsere Zweite ist wohl am Tiefpunkt angekommen: Mit einer 0:20 (0:9)-Niederlage kehrten die zehn aufrechten Kämpfer vom Auswärtsspiel beim Landesklassen-Absteiger Grün-Weiß Lindenberg zurück und wollen den Kopf dennoch nicht in den Sand stecken: „Wir waren nur zu zehnt, davon 3 Spieler der Alten Herren mit Hagen Franzke an der Spitze, der bald 60 wird, und so manch Jungem immer noch was vormachen kann – vor allem, wenn es um die Einstellung zur Mannschaft geht“, resümiert Teamchef Christian Weischnors nach dem Spiel. „Aber wir sind dennoch nach Lindenberg gefahren – der Fairness halber. Alle, die da waren, haben sich trotz schnellen Rückstands reingekniet. Und wir hoffen, dass diejenigen endlich aufwachen, die immer wieder Ausreden finden, zum Auswärtsspiel nicht mitzufahren.“

Aufstellung: Hagen Franzke – Oliver Richter, Alexander Otte, Andreas Speck – Daniel Albert, Christian Weischnors, Elia Bellillo, Uwe Karras, Nick Gartenschläger – Tom Schitzky

5 Gedanken zu „Untergang in Lindenberg“

  1. So Männer,

    ich hoffe das Dienstagtraining war lehrreich. Abhaken, dann gehts weiter. Durchalten ist die PArole – bis zur winterpause…..

    Am Samstag erreichen wir erstmal Pokalrunde 2 und gut ist – Sport frei!

  2. Au wei, ich dachte, ich seh am Samstag Abend nicht recht.
    Ich wusste aber gleich, dass dieses Ergebnis nur aussagt, dass wir keine Spieler haben und das Lindenberg in der Tabelle vor uns stehen wird.
    Es kann ja nun nur noch nach oben gehen.
    Einfach abhaken!

    In diesem Sinne “SVW“ und bis Samstag nehme ich an!

  3. Kopf hoch meine Herren !!! Hut ab vor allen 10 Leuten, die sich der Sache gestellt haben. Was die Entwicklung der letzten Wochen im Verein (männerfußball) angeht, kann ich Johannes nur Recht geben. Man sieht nun deutlich, dass es absolut ungesund ist, einen Verein künstlich nach oben bringen zu wollen, wenn man nicht die Puste bis zum Schluss hat …

  4. hut ab, dass ihr überhaupt angetreten seid.
    ansonsten bin ich echt sprachlos über die entwicklung der letzten wochen im verein.
    hoffentlich schafft ihr den neuanfang.

    p.s otte 20 tore schießt man auch nicht alle tage. grade ggn woltersdorf. da is die freude wohl verständlich.

  5. Ich glaube dieses Spiel bleibt historisch. In welcher Art auch immer. Ich appelliere nur an ALLE die evtl den Schuss nicht gehört haben.. Vll zeigt dieses Ergebnis, dass auch die Zweite mehr Unterstützung braucht!!

    Ich muss sagen Respekt an die Lindenberger, manch andere Mannschaft hätte vll nach dem 6:0 zurückgeschaltet.. aber Ihr Jungs habt euch über das 19. Tor noch so gefreut als wäre es das Erste.
    Ich würde sagen ich habe mein Meisterschaftsfavorit gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.