Erneute Auswärtsschwäche

Unsere 1. Männermannschaft konnte auswärts erneut nicht gewinnen – diesmal gab es beim FC Wacker Herzfelde die dritte Saisonniederlage. Mit 1:2 (0:1) unterlag der SVW dem Tabellenvierten und rangiert weiter auf Tabellenrang zwei – nun jedoch mit 6 Punkten Rückstand auf Primus Union Fürstenwalde II. Der Durchmarsch in die Landesliga scheint nun – fünf Spieltage vor Saisonschluss – in weite Ferne gerückt.

Das Spiel in Herzfelde begannen unsere Männer recht dominant, erarbeiteten sich Vorteile, nutzten diese aber nicht. Die Gastgeber waren da weit effektiver, standen sicher in der Abwehr und sorgten mit gefährlichen Kontern über den agilen Thomas Schlag immer wieder für Unruhe vorm SVW-Tor, wo mit Michael Nemitz der Keeper unserer Pokal-Finalteilnehmer der AK 35 stand, weil beide etatmäßigen Torhüter berufsmäßig verhindert waren. Doch der „Ersatz“ machte seine Sache gut und konnte sich u.a. in der 18. Spielminute mit einer Glanzparade auszeichnen, als er einen tollen Freistoß der Gastgeber parierte und somit die schnelle Führung verhinderte.
Nach einer guten halben Stunde bekam er jedoch den Ball nicht richtig zu fassen, so dass Herzfelde im Nachsetzen das 1:0 erzielte (34.). Danach waren unsere Männer wie gelähmt. Kurz vorm Pausenpfiff fing sich Philipp Karras nach einer unfairen Aktion gegen den Herzfelder Torhüter seine fünfte gelbe Karte ein und wird im nächsten Heimspiel leider fehlen.

Nach der Pause schien sich der SVW wieder gefangen zu haben – die Ansagen in der Kabine waren wohl deutlich ausgefallen – er war erneut spielerisch überlegen und kam nach 55 Minuten zum verdienten Ausgleich durch Philipp Karras, der seinen 32. Saisontreffer erzielte. Nun drängten unsere Männer auf den Dreier, fingen sich dabei jedoch in der 67. Minute durch eklatante Unachtsamkeiten in der Abwehr den erneuten Rückstand ein. Wenig später hatten sie dann noch Glück, als ein toller Heber der Gastgeber nur am Pfosten landete und nicht alle Hoffnung auf zumindest einen Punkt zunichte machte. Doch Woltersdorfs „Brechstangentaktik“ funktionierte diesmal nicht, Herzfelde verteidigte geschickt seine 2:1-Führung bis zum Ende.

Aufstellung: Michael Nemitz; Jens-Uwe Zöphel, Robert Rudwaleit, Ronny Huppert, Fabian Kussatz; Martino Gatti, Daniel Stammnitz (79. Dennis Viktor), Christian Krüger (40. Steffen Baumgart), Gordon Karras; Eik Engelmann (84. Andy Häricke), Philipp Karras

Tore: 1:0 Patrick Walzner (34.), 1:1 Philipp Karras (55.), 2:1 Maximilian Traue (67.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.