Ersatzmann Seidel überrascht mit Durchmarsch

Ersatzmann Sebastian Seidel hat für einen Paukenschlag gesorgt und der dritten Mannschaft den 10:8-Erfolg bei Spreeufer Fürstenwalde II gesichert. Der 14-jährige Youngster erkämpfte seine ersten Siegpunkte überhaupt in der dritten Mannschaft und schaffte mit vier Erfolgen gleich den Durchmarsch.

Der Start in den Doppeln verlief für die gleich mit zwei Ersatzleuten antretenden Woltersdorfer nicht optimal. Bernd Klose und Jürgen Wiese verloren gegen Manfred Huhnke/Eberhard Heinrich mit 2:3. Manfred Radke und Sebastian Seidel unterlagen Mario Eisermann/Daniela Heinrich mit 1:3.

Danach trumpfte Sebastian Seidel groß auf und setzte sich unter anderem gegen den besten Fürstenwalder Manfred Huhnke durch. Am knappsten ging es gegen Eberhard Heinrich zu: Im Entscheidungssatz setzte sich der jüngste Woltersdorfer mit 11:5 durch.

Drei Punkte steuerte Bernd Klose bei, der im spannenden Duell gegen Eberhard Heinrich  den zehnten Mannschaftspunkt sicherte. Nach 2:0-Führung musste er den 2:2-Ausgleich hinnehmen, rettete dann aber nach dramatischem Verlauf mit 14:12 der knappen Sieg.

Manfred Radke erkämpfte zwei Erfolge, Ersatzmann Jürgen Wiese steuerte mit dem 3:1 über Eberhard Heinrich einen wichtigen Zähler zum Gesamtsieg bei.

Punkte:  S. Seidel (E) 4:0,5, Klose 3:1,5, Radke 2:2,5, Wiese 1:3,5

2 Gedanken zu „Ersatzmann Seidel überrascht mit Durchmarsch“

  1. Hey Basti,

    starke Leistung – weiter so …
    bis demnächst im Trainingslager
    Andreas

  2. Lieber Sebastian, das ist ganz prima.
    Darüber freuen sich alle, aber ganz besonders ich.
    Und, wie ich immer wieder sage: Man muss schon etwas verstehen vom Tischtennis.
    Mach weiter so, wir brauchen Dich bald in den höheren Klassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.