Am Ende waren’s nur noch acht

Unsere Zweite ging am 18. Spieltag der Spreeliga bei Blau-Weiß Briesen II zwar mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage, jedoch erhobenen Hauptes vom Platz. Mit viel Moral und großem Kampfgeist wehrte sie sich lange gegen die drohende Pleite, doch am Ende konnten nur noch acht Mann den Schlusspfiff auf dem Rasen erleben – der Rest war verletzungsbedingt ausgeschieden, und da keine Reservespieler mitgereist waren, blieb der Mannschaft keine Wechselmöglichkeit.

Der Gastgeber begann das Spiel sehr konzentriert und hatte einige gute Möglichkeiten, die aber die Stürmer nicht zu nutzen wussten. Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang Briesen das 1:0 durch Danilo Borchert. Zehn Minuten später vollendete Eric Lehmann zum 2:0-Pausenstand, der wohl verdient schien. Woltersdorf hatte bis dahin nicht viel entgegen zu setzen.

Doch nach dem Seitenwechsel kam eine scheinbar völlig veränderte SVW-Elf aus der Kabine. Plötzlich hatten unsere Männer das Spiel in der Hand, erarbeiteten sich gute Chancen, trafen jedoch zweimal nur die Latte. Briesen fand in der zweiten Halbzeit nicht mehr zurück zur Stärke aus Halbzeit eins. Ab der 60. Minute egalisierten sich beide Mannschaften. Beim SVW schwanden dann ein wenig die Kräfte. Und wenn man schon kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu: Innerhalb von 10 Minuten verletzten sich gleich zwei Woltersdorfer so schwer, dass sie nicht weiterspielen konnten: Für Nick Gartenschläger und Steven Viktor ging es nicht weiter. Doch Briesen machte nichts aus seiner zahlenmäßigen Überlegenheit, man spürte nicht, dass sie mit 2 Spielern mehr agierten, was für den tollen Kampfgeist unserer Mannschaft spricht. Erst als auch noch Spielführer Christian Weischnors vom Platz musste, konnte der Gastgeber die Räume nutzen und noch 2 Treffer zum 3:0 oder 4:0 erzielen. Torschützen waren hier Robert Tews und Libero Tino Gottschalk.

Aufstellung SVW: Franzke; Siewert, Albert, Magin; Weischnors, Post, Schrottge; Gartenschläger, Richter, S. Viktor; Scholz

2 Gedanken zu „Am Ende waren’s nur noch acht“

  1. Auch von mir Hut ab, nachdem was ich die Woche gesehen und gehört habe, muss ich sagen, sind wir bereit fürs Wochenende. Ich glaube jetzt hat jeder verstanden das wir um die kommenden Punkte kämpfen müssen.
    Ich schlage vor, und damit bin ich sicher nicht allein, machen wir damit am Samstag weiter und schicken die Fürstenwalder mal schön wieder nach Hause.

    Entspannten Freitag wünsche ich

    Otte

  2. auch wenn das ergebnis scheiße is.

    hut ab meine herren.
    mit dieser einstellung holen wir die nötigen punkte.
    bis morgen abend zum training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.