Sturm an die Spitze

Mit einem klaren 5:1 (1:0)-Heimerfolg über Union Frankfurt stürmt die Erste des SV Woltersdorf an die Spitze der Landesklasse Ost, da der bisherige Tabellenführer Union Fürstenwalde II sein Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Wriezen kurzfristig abgesagt hatte. „Nun stehen sie erstmal unter Druck“, sind sich unsere Trainer Uwe Stammnitz und Karsten Schwabe einig, „wir konnten vorlegen, und Wriezen muss erst mal bezwungen werden.“

Das Spiel gegen den Mitaufsteiger Union Frankfurt begann zunächst mit vorsichtigem Abtasten, wobei unsere Männer durchaus versuchten, das Spiel zu gestalten. Doch Union hielt gut dagegen. Das 1:0 für den SVW fiel nach einem gravierenden Abwehrfehler der Gäste, als der Ball auf Halblinks Steffen Baumgart direkt vor die Füße fiel, und der Routinier sich diese Chance nicht entgehen ließ. Woltersdorf versuchte nun, gleich nachzusetzen, doch der Gegner ließ kaum Raum, so dass sich das Spiel nur zwischen den Strafräumen festlief.

Auch nach dem Seitenwechsel bemühte sich Woltersdorf um ein gutes Spiel, doch die Gäste aus Frankfurt standen dicht hinten drin und ließen kaum Torchancen zu. Erst in der 59. Minute fiel das erlösende 2:0, wiederum nach Vorlage des Gegners, als dieser einen Rückpass per Kopf auf seinen Keeper legen wollte, dies verunglückte und Baumi erneut zur Stelle war und in gekonnter Manier den Torwart umdribbelte und den Ball einnetzte. Doch praktisch in den Jubel fiel der Anschlusstreffer für die Gäste, nachdem unsere Abwehr noch nicht richtig sortiert schien (60.). Fünf Minuten später schlug dann unser Top-Torjäger Philipp Karras wieder zu und markierte sein 16. Saisontor, nachdem der Union-Keeper erneut unsicher reagierte und Philipp ihn über links ausspielte und die Kugel zum 3:1 versenkte. Der Kuriositäten war immer noch nicht genug, auch das 4:1 fiel verblüffend nach Vorarbeit des Gegners: Gordon Karras hatte sich toll durchgesetzt und zog eine Flanke nach links vors Frankfurter Tor, der Keeper griff daneben und Fabi Kussatz wuselte den Ball ins Netz. Das einzig wirklich wunderschön und ohne gegnerische Hilfe herausgespielte Tor fiel in der 88. Minute zum 5:1-Endstand, als sich Ronny Huppert mit nach vorn wagte, nach links auf Philipp Karras legte, der rechts unseren völlig freien „Edeljoker“ sah, auf ihn spielte und Andy Häricke souverän vollendete.

Am Ende ein verdienter Sieg, auch wenn der Gegner beim Toreschießen fleißig mitgeholfen hatte. Doch gerade diese einfach anmutenden Tore müssen erst mal geschossen werden. Sie fielen zum richtigen Zeitpunkt, und unsere Männer schienen konditionell und spielerisch besser aufgelegt.

Aufstellung SV Woltersdorf: Mathias Bütow; Alexander Busche, Jens-Uwe Zöphel, Ronny Huppert, Nico Töpfer (70. Daniel Dloniak); Martino Gatti, Fabian Kussatz, Christian Krüger (46. Florian Walkowiack), Gordon Karras; Steffen Baumgart (77. Andy Häricke), Philipp Karras

Tore: 1:0 Steffen Baumgart (22.), 2:0 Steffen Baumgart ( 59.), 2:1 Stefan Fölger (60.), 3:1 Philipp Karras (65.), 4:1 Fabian Kussatz (69.), 5:1 Andy Häricke (88.)

Schiedsrichter: Ronald Scholu (Königs Wusterhausen)

Zuschauer: 92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.