Zweite zahlt erneut viel Lehrgeld

Wie bereits am letzten Spieltag gegen Briesen II (0:0) stand unsere zweite Männermannschaft erneut nach überlegen geführtem Spiel mit leeren Händen da. Gegen Eintracht Reichenwalde unterlag sie trotz deutlicher Chancenüberlegenheit und mehr Spielanteilen – vor allem in der ersten Halbzeit – sehr unglücklich mit 0:2. Dies ist bereits die zweite Niederlage im vierten Saisonspiel. Zudem ist die Mannschaft schon seit 270 Minuten ohne Torerfolg.

Nachdem das Team sich vor dem Spiel klar ausgesprochen hatte, Richtlinien für die kommenden Spiele ausgegeben wurden, ging es motiviert in die Partie. Doch schon kurz nach Anpfiff wurde die Stimmung zum ersten Mal getrübt: Nach schnell ausgeführtem Freistoß der Gäste schossen diese aus Nahdistanz ins kurze Eck zur 1:0-Führung (2.).
Aber wir ließen die Köpfe nicht hängen, hatten wir uns doch klar was vorgenommen. Nach etwa zehn Minuten hatten wir die Partie fest im Griff. Die Gäste konnten bis zur Pause keinen richtigen Druck aufbauen, ließen uns das Spiel mehr und mehr gestalten, forderten nur über Konter und direktes schnelles Spiel die Aufmerksamkeit unserer  Hintermannschaft. In der Offensive kamen wir immer wieder durch Bälle in den Rücken der Eintracht-Abwehr zu nennenswerten Tormöglichkeiten. Doch diese blieben kläglich ungenutzt. Mario Nieke scheiterte nach schöner Flanke von Dennis Viktor am Außennetz. Wenig später vergab er nach Zuspiel von Steven Viktor nochmals aus Nahdistanz. Auch der Viktor-Sturm scheiterte am gut aufgelegten Eintracht-Keeper, zunächst Dennis mit einem kraftvollen Volleyschuss, anschließend Steven nach Alleingang. Kurz vor der Pause doch noch der Ausgleich – dachten wir! Doch der Kopfballtreffer von Steven Viktor wurde nicht gegeben, da zuvor der Ball bereits die Torauslinie überschritten hatte. Etwas „bedröbbelt“ ging es in die Kabine.

Die zweite Hälfte begann wieder spielerisch gut, zumal auch Reichenwalde nun mehr für sein Offensivspiel tat und uns durch direktes Kurzpassspiel doch schon öfter über die Außenbahnen in Schwierigkeiten brachte. Dennoch blieb es bei leichten Vorteilen unserer Elf, die es auch im zweiten Durchgang nicht verstand, ihre Chancen zu nutzen. So strich ein Freistoß nur knapp am langen Pfosten vorbei. Dennis Viktor war anschließend nach Zuspiel von Steven zu überrascht, um den Ball mit links noch platziert im Tor unterzubringen. Auf der anderen Seite kam es dann zur spielentscheidenden Situation, als es für die Gäste einen völlig gerechtfertigten Strafstoß gab. Teils frustriert, teils übermotiviert gingen wir mit voller Geschwindigkeit in den Mann, so dass dem Unparteiischen keine andere Wahl blieb. Nach dem 0:2 warfen wir noch einmal alles nach vorn, spielten nahezu mit vier Spitzen. Das nutzte die Eintracht, um immer wieder im Konter- und Überzahlspiel noch einen drauf zu setzen. So hatten wir letztendlich auch etwas Glück, dass es dank Keeper Paul Franzke und zweimal Aluminium am Ende noch 0:2 stand.

Fazit: Die Zweite zahlte erneut Lehrgeld, obwohl sie spielerisch und kämpferisch überzeugte. Sie vergaß lediglich, sich für die Arbeit auch zu belohnen. So zeigte die Eintracht, wie man trotz Defiziten das Optimum herausholt. Schafft es unsere Reserve, zukünftig die Spielvorteile zu nutzen, kann man in der Liga sehr gut mithalten – nur sollte man endlich damit anfangen, die erspielten Chancen auch eiskalt zu nutzen. Am kommenden Samstag (12.45 Uhr) könnte dies bereits bei der spielstarken Germania II aus Storkow bewiesen werden.

SV Woltersdorf II: Franzke – Schrottge, Richter, Grütza – Post, Nieke (SF), Weischnors, Kramos – Albert – Steven Viktor, Dennis Viktor

Torfolge: 0:1 (2.), 0:2 (67./FE)

Bericht: Mario Nieke

4 Gedanken zu „Zweite zahlt erneut viel Lehrgeld“

  1. mahlzeit!
    die erste halbzeit ging eindeutig an woltersdorf. man jedoch festhalten, dass die 2. halbzeit genauso deutlich an reichenwalde ging. die 2. halbzeit standen sie in der defensive stärker und haben das spiel kontrolliert. dazu hätten mind. noch 3 weitere toren folgen müssen.

    der sieg ist also im großen und ganzen gerechtfertigt!

    viel erfolg für die kommenden spiele!

  2. Hallo Männer,

    auch wenn nicht gepunktet, war zu erkennen, EINHEIT!!!
    Nur der Ball wollte halt noch nicht rein.

    Es zeigte sich vor, im und nach dem Spiel, das ganze Team lebt und wir werden zu Erfolgen zurück finden.

    Ihr die Spieler und wir das Trainergespann, werden zusammen den Erfolg erarbeiten und unser gemeinsames Ziel erreichen.

    Euer Trainer Marcus

  3. Hallo Team

    Obwohl wir außer Erfahrung nichts gewonnen haben hoffe ich das die Motivation mit in die Trainingswoche genommen wird. Spät. am Samstag sollte dann wieder jeder 120% geben… und auf unser gemeinsames Erfolgserlebnis hinarbeiten.

    Kopf hoch – Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.