Pokal-Pleite in Tauche

In  der 1. Runde des Kreis-Pokals Oder/Spree ist unsere 2. Mannschaft beim Mitaufsteiger in die Spreeliga, dem SV Tauche, mit 0:6 untergegangen. Der Sieg des Gastgebers war auch in dieser Höhe völlig verdient. Das halbe Dutzend war für den SVW noch schmeichelhaft – unsere Männer hatten Glück, dass der SV Tauche seine vielen Tormöglichkeiten so katastrophal verwertete.

Für Woltersdorf heißt es nun: Pokal abhaken und das Saisonziel Klassenerhalt in der Spreeliga nicht aus den Augen zu verlieren. Am kommenden Samstag geht es zu Hause gegen den SV Eintracht Reichenwalde, der in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand zwei Plätze hinter dem SVW rangiert.

Aufstellung: Siewert –  Otte, Grütza, Schrottge – Albert, Weischnors, Richter, Kopp (Bellillo), Post (Magin) – Viktor, Scholz

Infos: Christian Weischnors

5 Gedanken zu „Pokal-Pleite in Tauche“

  1. So Männer. Nochmal zum Spiel!!

    Wir können doch alle Fußball spielen!

    Wir hatten in jedem Spiel gute Ansätze in dem einem mehr in dem anderem weniger.

    Wir können das packen. Wenn es nur der Klassenerhalt sein soll ist es halt so aber unsere Ziele sind höher auf alle Fälle einstellig.

    Wichtig ist das jeder für jeden arbeitet. Kritik in der Halbzeit geäußert wird und positiv-produktives im Spiel und nicht anders.

    „Wir sind ein Team und ein Team streitet sich nicht“
    „Die MAnnschaft ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied“ und auch daran müssen wir arbeiten uns das zu verinnerlichen.

    Also auf gehts und das machen was wir können, durch Kampf und Entschlossenheit sowie Engagement auf und neben dem Platz und zu guter letzt in ALLEN Lagen Spaß am Fußball.

    Otte

  2. Hallo Team SVW II,

    wie bereits meine Vorredner schon gesagt haben, ist es zwingend notwendig einige Dinge zu besprechen. Den ersten Schritt aus der Mannschaft haben wir schon gemacht, wollten das eigentlich heute bekannt geben.Aus aktuellem Anlass wird das am Donnerstag geschehen.

    Als nächste Sache möchte ich gerne vorschlagen, sich am Samstag bereits 10:45 Uhr zu treffen, da dieses Gespräch länger dauern könnte. Vorrausgesetzt wir setzen uns erst ohne Trainerstab zusammen.

    Das bedeutet also: Heute (Dienstag) ganz normales Training, Arsch aufreissen und versuchen sich auf das nächste Meisterschaftsspiel zu konzentrieren. Sicherlich muss zum vergangenen Samstag einiges gesagt werden, dies aber am Donnerstag, da heute einige nicht da sein werden.

    Dann bis heute Abend Jungs….

  3. Hey Team

    also Samstag 11.00 Uhr erwarten wir alle Spieler, die zum aktuellen Kader der 2. Mannschaft gehören, pünktlich zur Besprechung. Egal ob aktiv, verletzt oder abgemeldet… Donnerstag werden wir einige grundlegende Dinge vorab mit dem Trainerstab klären. Natürlich hat jeder, der sich beim Training befindet, das Recht, daran teilzunehmen und seine Meinung zu äußern…

    Gruss

  4. Guten Tag „Sportkameraden“,

    Hier einige Punkte, da mir komplett die Worte fehlen:

    1. Zunächst entschuldige ich mich für meinen berufsbedingten Ausfall am Wochenende.

    2. Ich muss lange zurück denken, wann ich das letzte Mal so sang- und klanglos irgendwo
    untergegangen bin – selbst mit der Truppe, die hier oben aufgeführt ist, kann man in Tauche
    bestehen.

    3. Es bleibt die Frage nach dem Grund!?! Warum kaspern wir denn so ab? Warum muss man
    (auch ich) dauernd dieselben Dinge ansprechen, die den geregelten Spielbetrieb und
    wahrscheinlich auch mitunter das Mannschaftsgefüge stören? z.B. bockig vom Platz gehen,
    wenn man ausgewechselt wird / ständig auf dem Platz rummotzen und einfach nicht die
    Klappe halten können / bestimmte Sachen nicht so ernst nehmen . . .

    4. Auch zur Spielvorbereitung müssen mal einige Worte fallen. Vielleicht schreib ich es bald
    allen auf, damit wir taktische Aspekte endlich auch mal durchgehend im Spiel umsetzen –
    Grundlagen; z.B. immer den nächsten freien Mitspieler anspielen . . .

    5. Vorschlag: Aussprache Samstag 11.00, zunächst ohne Trainerstab, bei Bedarf mit. Auch
    unsere „Invaliden und Beurlaubten“ bitte teilnehmen.

    Wirbel

    Captain

    (Randnotiz: Ich sehe es langsam nicht mehr ein, mir nach einer 70 Std.-Woche und einiger Hundert Kilometer Fahrt auch noch die Hälfte meines max. 2-Tage-Wochenendes um die Ohren zuhauen, Frau, Familie und ein paar Stunden Ruhe zu vernachlässigen, damit man Woche für Woche immer wieder dasgleiche labern und diskutieren kann.)

  5. Hallo Team

    desolate Mannschaftsleistung… ohne Ausnahme!!! klar hat der ein oder andere mal einen Lichtblick erkennen lassen aber in der Summe greift nichts zusammen. Das muss sich ändern. Und zwar schleunigst!!!
    Als erste Konsequenz ist es dringend nötig das sich die komplette Mannschaft zusammen setzt um einige Dinge zu klären. Entweder am Trainingstag (die aber erfahrungsgemäß ja nicht so gut besucht sind) oder am Spieltag. Bitte um Vorschläge. Es liegt einiges im Argen was besprochen werden muss damit wieder Ruhe bzw. Erfolg einkehrt.

    Gruß Mannschaftsrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.