Trotz Einbahnstraßen-Fußball bittere Niederlage für die C-Junioren

4. Punktspiel

Sonntag, 19. September 2021 (11.00 Uhr)

SpG Oderkicker vs. SVW

1:0 (1:0)

Der Sonntagvormittagsausflug nach Wiesenau zu den Oderkickern verlief trotz drückender spielerischer Überlegenheit ergebnismäßig leider nicht wie erhofft.

Einige unserer Jungs hatten an selber Stelle schon vor einigen Jahren, damals noch als E-Junioren, die Erfahrung gemacht, dass nicht immer das spielerisch bessere Team auch die Punkte gewinnt.

Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle und drängten den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Über unseren Torhüter und die Abwehr bauten wir meist sehr konzentriert und passsicher unsere Angriffsaktionen über die Außenpositionen aus. Die Jungs hatten aus den letzten Spielen gelernt und es gab diesmal deutlich längere Ballstafetten, ohne gleich ab der Mittellinie ins Dribbling zu gehen und Ballverluste in der Mitte zu riskieren.

Je näher wir jedoch dem gegnerischen Tor kamen, umso weniger Freiräume boten sich zwangsläufig. Rund um den gegnerischen Strafraum fehlten uns dann leider häufig etwas die Übersicht und auch die nötige Genauigkeit beim ersten Ballkontakt, um schnell und vor allem präzise unsere Offensivspieler in eine gute Abschlussposition zu bringen.

Es fällt uns derzeit zudem noch schwer, uns von einer, beim Spielaufbau einmal gewählte, Angriffsseite auch wieder zu lösen und das Spielgeschehen auf die andere Seite zu verlagern. Auf dem recht schmalen Spielfeld führte das dann häufig dazu, dass sich der Gegner mit 3-4 Spieler auf unserer Angriffsseite konzentrierte und wir dadurch in Unterzahlsituationen gerieten. Der befreiende Pass in die Mitte gelang zwar oftmals. Der Raum- und Zeitgewinn war jedoch meist nicht von langer Dauer, da anschließend der Ball doch schnell wieder dorthin gespielt wurde, wo der Gegner noch eine Überzahl innehatte.

Unsere klaren technischen und fußballerischen Vorteile konnten wir so leider viel zu selten auch im Angriffsdrittel ausspielen und hatten vor allem in der ersten Halbzeit Mühe, uns hochkarätige Torchancen zu erarbeiten. Die Anzahl der Torchancen konnten wir im zweiten Durchgang zwar deutlich erhöhen, doch unseren Torabschlüssen fehlte es an dem Tag an Präzision und teilweise auch an Kraft und Entschlossenheit.

Da sich die Oderkicker faktisch die gesamte Partie über darauf beschränkten, mit viel Einsatz unsere Angriffe zu stören und bei Ballgewinn den Ball umgehend nach vorne zu schlagen, in der Hoffnung dort einen Stürmer zu finden, war die Partie insgesamt eine recht zähe Angelegenheit. In der ersten Halbzeit gelang es den Oderkickern zumindest noch vereinzelt, in unsere Strafraumnähe zu kommen, ohne dass unser Torhüter aber wirklich gefordert wurde. In der zweiten Halbzeit hatten wir defensiv dann alles noch besser im Griff und gestatteten dem Gegner keine Torchance mehr.

Weil wir es aber trotz „gefühlt“ 80% Ballbesitz und „Spiel auf ein Tor“ in 70 Minuten nicht schafften, den Ball zumindest einmal im Gehäuse der Oderkicker unterzubringen, reichte dem Gegner letztlich ein früher Glückstreffer aus dem Mittelkreis über unseren Torhüter ins leere Tor und ein engagiertes Dauer-Verteidigen, um am Ende tatsächlich siegreich von Platz zu gehen.

Die lange Rückreise mussten wir daher leider mit dem Wissen um eine eigentlich leicht vermeidbare Niederlage antreten.

Für den SVW spielten: Jannik – Leroy, Noah R., Norik, Yannick, Jonah, Arne – Lasse, Noah K., Nick, Hannes, Evan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.