E1 mit 2. Platz beim Hallenturnier in Beeskow

Samstag, 12.02.2017 – 10Uhr bis – 14Uhr: Hallenturnier in Beeskow

Man(n) oh man(n) – frühes Aufstehen (gegen 6:30Uhr), 7:45Uhr Treffpunkt Sportplatz, Abreise nach Beeskow – so kann ein Sonntag auch aussehen.  Trainer und Spieler gähnten ein wenig um die Wette, versicherten sich aber gegenseitig der vollen Motivation.

Als wir im Dezember beim Turnier in Beeskow zusagten, konnten wir nicht ahnen, dass wir in diesem Jahr ausgesprochen erfolgreich die bisherigen Hallenturniere absolvieren. Wie es so ist, wenn man auf der Hallenfußball-Erfolgswelle schwimmt, auch diesmal starteten wir mit breiter Brust.

Das erste Spiel bestritten wir gegen unsere alten Bekannten aus Müncheberg und gewannen mit 2:0. Im zweiten Spiel war unser Gegner, Beeskow, nach verlorenem ersten Spiel bereits unter Druck. Beeskow, immerhin ein Team aus der Landesliga und Nachfolger der Mannschaft, die uns im letzten Jahr zwei so böse und hohe Niederlagen verpasst hatte, wurde von Beginn an attackiert und in einem tollen Spiel ebenfalls mit 2:0 besiegt. Im dritten Vorrundenspiel trafen wir auf einen uns unbekannten Gegner, den Goyatzer SV. Der Gegner startete mit 4 Punkten aus zwei Spielen, wir hatten 6 Punkte – es ging also um Platz 1 oder 2 der Vorrunde. Zitat Oskar: „… also Verlieren ist keine Option“.  Da freute sich das Trainerherz und wir konnten sehen, wie ernst die Jungs es meinten.  Mit einem weiteren 2:0 holten wir die maximale Punktzahl in unserer Vorrunde der Staffel A. Ben (1), Luca (1), Yannic (2) und Emil (2) trugen sich außerdem in die Torschützenliste ein.

Im letzten Spiel der Vorrunden ging es in der zweiten Staffel B um die beiden ersten Platzierungen zwischen JFV FUN, einer Spielgemeinschaft aus der Niederlausitz und ebenfalls in der Landesliga zu Hause, sowie den Sportfreunden des FV Erkner 1920. Beide Teams hatten bis dahin ebenfalls 6 Punkte, doch nach einem verdienten Sieg, sicherte sich der JFV FUN den Staffelsieg der Gruppe B.

Im Halbfinale, welches über Kreuz gespielt wurde, sollte es nun also ein Derby gegen Erkner geben. Bereits in unserer Meisterschaftshinrunde gab es in Erkner ein sehr enges Spiel und einen knappen Sieg unserer Mannschaft. Auch diesmal sollte es spannend werden, denn nach ca. 3 min. kassierten wir das erste Gegentor im Turnier. Nicht toll, aber wieder zeigte sich eine aktuelle Qualität unseres Teams. Die Köpfe gingen nicht nach unten, es gab motivierende Zurufe der Spieler untereinander und nach 5 min. erzielten wir den Ausgleich. Die vielen gut herausgespielte Tormöglichkeiten reichen normalerweise für 2 Turniere, aber die kleinen Handballtore, Pfosten, Latte und Erkners Torwart (am Ende bester Torwart des Turniers) brachten uns zu Verzweiflung. 40 sec. vor Ende erlöste uns Emil mit seinem zweiten Treffer und sicherte den Finaleinzug.

Im Finale sollte es also nun gegen den JFV FUN aus der Niederlausitz gehen. Bisher hatte diese Truppe ebenfalls ein bärenstarkes Turnier gespielt – 9 Pkt. und 7:0 Tore, sowie das Halbfinale ebenfalls mit 2:1 gegen Goyatz gewonnen. Wir waren gewarnt und haben unsere Jungs nochmal auf die individuellen Stärken der einzelnen gegnerischen Spieler hingewiesen. Am Ende war es ein starkes Spiel beider Mannschaften mit dem glücklicheren Ende für unsere Gegner. Wir verloren mit 0:1, waren traurig und konnten trotzdem mit unserer Tagesleistung absolut zufrieden sein.

Vor der Siegerehrung wurden Emil und ein Spieler von JFV FUN zu den Schiedsrichtern bestellt. Beide hatten im Turnier 4 Tore geschossen und sollten nun im 7-Meter-Schießen den Torschützenkönig ausmachen. Die ersten 3 Treffer verwandelten beide Spieler wirklich abgezockt gegen einen Torwart aus Beeskow. Beim 4 Versuch traf Emil nur den Pfosten, während sein Kontrahent ein weiteres Mal traf. Große Trauer beim Sportfreund – den Pokal hätte er auch gerne bekommen.

Dafür bekamen wir am Ende, neben dem Pokal für den Zweitplatzierten, die Trophäe für den besten Spieler des Turniers. Mit vielen tollen Aktionen und dem bekannt guten Auge für seine Mitspieler hatte sich Ben das Voting der Trainer des Turniers gesichert. Gratulation!

FAZIT: Davon konnten wir die letzten Jahre nur träumen. Drei Hallenturniere mit einem ersten und zwei zweiten Plätzen – so macht im Winter der Fußball Spaß.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.