FI/FII mit guten Leistungen beim Hinrundenabschluss

Am letzten Spieltag der Hinrunde hatten wir aufgrund kurzfristiger krankheitsbedingter Absagen, leider einige Mühe genügend Spieler für beide Teams zusammen zu bekommen. Während die FI ohne einen Rotationsspieler auskommen musste, hatte die FII zumindest einen Spieler zum rotieren. Trotz der auch teilweise ungewohnten Spieler- und Positionszusammenstellung, machten das die Jungs in beiden Spielen wirklich gut und spielten sehr ansehnlich Fußball.

Das dritte Wochenende in Folge hieß das Duell am Samstagvormittag SVW gegen Germania Schöneiche. Diesmal spielten die beiden FII Teams gegeneinander. Beide Teams bis dato  mit je drei Siegen und drei Niederlagen gegen die jeweils selben Gegner. Ein Duell auf Augenhöhe war zu erwarten und das wurde es auch.
Anders als in der Vorwoche waren unsere Jungs diesmal von Beginn an deutlich mutiger und offensiver. Wir störten Schöneiche früh und hielten den Gegner so weitgehend von unserem Tor weg. Aber auch Schöneiche verteidigte verbissen, so dass sich das Geschehen meist im Mittelfeld abspielte. Gefühlt zwar mit ein wenig mehr Spielanteilen, konnten wir daraus aber kein Kapital in Form von Toren schlagen. Vielmehr  war es Schöneiche, die in einer aus unserer Sicht etwas unglücklichen Szene (Bogenlampe über den Torhüter) kurz vor dem Pausenpfiff in Führung ging.
In der 2. Hälfte ein ganz ähnliches Bild: beide Mannschaften mit hohem kämpferischen Einsatz und vielen gelungenen spielerischen Aktionen. Trotz einiger sehr guter Tormöglichkeiten fehlte uns diesmal jedoch etwas die Ruhe und Entschlossenheit, um diese auch zu nutzen. In diesem Punkt war Schöneiche einfach den Tick besser. Statt eines durchaus verdienten Ausgleichs mussten wir Mitte der 2. Halbzeit einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Trotz dieser Vorentscheidung ließen die Jungs die Köpfe nicht hängen und spielten weiter sehr konzentriert und mit viel Einsatz nach Vorne. Zumindest der Ehrentreffer wollte aber nicht mehr gelingen. Das Schöneiche kurz vor Schluss die nun nahezu zwangsläufigen Lücken in unserer Abwehr noch zum 0:3 Endstand nutzte, tat der insgesamt sehr guten  Leistung keinen Abbruch.

Die F2 beendet damit die Vorrunde mit respektablen 9 Punkten und einem nahezu ausgeglichenen Torverhältnis. Wenn es den Jungs und Mädels gelingt, über den Winter hinweg vor allem die Spielübersicht weiter zu verbessern, werden wir für die Platzierungsrunde bestens gewappnet sein.

Für die F II spielten diesmal: Jannik – Zeno, Benjamin – Luca, Johann, Jaron, Marvin
Unsere FI wollte mit einem Sieg gegen Bad Saarow I jeden Restzweifel am Erreichen der Meisterrunde beseitigen, unabhängig vom Ergebnis der erst am Sonntag ausgetragenen Partie Erkner gg. Schöneiche I.
Der Weg dahin erwies sich zumindest in der Anfangsviertelstunde aber schwerer als gedacht. Das lag jedoch weniger am Gegner, als vielmehr an der anfangs zu eigensinnigen und teilweise hektischen sowie nachlässigen Spielweise unserer Jungs. Zwar waren wir Bad Saarow von Beginn an spielerisch deutlich überlegen, aber mit viel Laufarbeit verteidigte der Gegner recht gut. Das wir nach 6 Minuten trotzdem bereits 2:0 führten, war fast schon überraschend.
Die Offensivbemühungen von Bad Saarow beschränkten sich das gesamte Spiel über auf einen nicht ganz regelkonformen „Trick“, indem der Torhüter den Ball im Strafraum fallen ließ und ein anderer Spieler dann den Ball möglichst weit über die Mittellinie kloppte. Darauf waren wir zunächst nicht eingestellt, einmal rutschte ein Ball durch und plötzlich stand es nur noch 2:1. Angesichts unserer Überlegenheit nicht wirklich besorgniserregend, aber unser Spiel geriet doch ganz schön zäh. Wir verließen uns viel zu häufig auf Einzelaktionen, statt gemeinsam im Verbund anzugreifen. Nur langsam wurden die Torchancen zwingender und kurz vor dem Halbzeitpfiff platzte dann plötzlich der Torknoten. 5 Tore in drei Minuten und mit einer kaum noch für möglich gehaltenen 7:1 Halbzeitführung, war die Partie praktisch entschieden. Die zweite Halbzeit wurde dann spielerisch besser. Wir agierten mehr als Mannschaft, waren defensiv sehr sicher, gestatteten Bad Saarow keine Chance mehr und legten trotz vieler ausgelassener Tormöglichkeiten insgesamt noch einmal 7 Tore nach.
Mit sechs Siegen und nur einer äußerst knappen Niederlage gegen Erkner wurde unsere FI mit dem besten Torverhältnis (90:5) aller Teams aus der Staffel letztlich souveräner Staffelzweiter und darf sich über den Einzug in die Meisterrunde sowie auf sportlich herausfordernde neue Gegner freuen.
Für die FI spielten diesmal: Noah (1 Tor)/Arne – Yannick, Jonah – Lasse (5 Tore), Richard (6 Tore); 2 ET

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.