Meilenstein zum Klassenerhalt

Stark, Männer! Glückwunsch zum 3:1 (1:1)-Sieg in Lindenberg mit einer Mannschaft, in der sechs Stammkräfte fehlten. Das spricht für die gewachsene Stärke unserer Ersten, die zu einem echten Team – mit weit mehr als 11 Mann (!) – zusammengewachsenen ist und jeder für den anderen einsteht. Einfach Klasse.

Mit recht gemischten Gefühlen sind Spieler und Trainer gestern nach Lindenberg gereist und waren dennoch wild entschlossen, den erfolgreichen Weg der Rückrunde in der Ostbrandenburgliga fortzusetzen. Thomas Döring, Ronny Reimer, Steven Schrottge, Nico Töpfer, Felix Kästner und der frisch operierte Fabian Kussatz fehlten im Team. So waren in der jungen Truppe Posti und Kalle plötzlich „die Alten“ und sollten auf dem Platz den Ton angeben.

In der ersten Halbzeit taten sich dann auch einige Schwierigkeiten auf, ins Spiel zu finden. Zudem erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß und gingen in der vierten Minute in Führung: In einen Eckball auf den kurzen Pfosten spritzte Otto und traf zum 1:0. Auch danach glänzte Lindenberg mit größeren Spielanteilen und mehr Ballbesitz, konnte dies aber nicht verwerten. Unsere Männer hatten nur zwei große Chancen durch Steven Viktor und Felix Westphal – auch sie trafen nicht.
Kurz vorm Pausenpfiff dann gelang Kalle der so wichtige Ausgleich nach einem tollen Konter.

In der Halbzeitpause stellten unsere Trainer dann um, brachten Fabi Magin zur Verstärkung der Abwehr und appellierten vor allem an die Stärken unserer Männer in den vergangenen Wochen: Kampfgeist und Einsatzwillen auf allen Positionen.
So kam der SVW wie ausgewechselt zurück auf den Rasen, ackerte und kämpfte. Vor allem Falk Bester setzte jedem Ball nach, riss die anderen mit. Eric Stasch wuchs in der Verteidigung über sich hinaus.

Nach einer Stunde dann die verdiente 2:1- Führung: Felix Westphal setzte sich auf links gut durch und spielte auf den sich freilaufenden Bastian Mähl – mit letztem Einsatz und fast im Liegen schob er den Ball ins Tor. Das gab Sicherheit für den SVW.
Die ebenfalls abstiegsbedrohten Lindenberger wurden immer nervöser, ihre langen Bälle in die Spitze kamen nur noch sporadisch und einfallslos. Die Entscheidung dann in der 72. Spielminute: Basti schickte Kalle, der den Keeper dann mit einem Heber überlistete.

„Das war ein Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt“, freut sich Karsten Schwabe nach dem Spiel. „Wir Trainer sind sehr stolz auf die Jungs! Was sie in den letzten Wochen geleistet haben, ist einfach toll. Nun hoffen wir, dass wir am letzten Spieltag auch den Verbleib in der Liga feiern können.“

Das hoffen wir natürlich alle – es wäre verdienter Lohn für harte Arbeit in diesem Jahr. Wer hätte das gedacht: nach der Winterpause mit Abstand Tabellenletzter, dann ein Fehlstart, und nun neun Spiele in Folge ungeschlagen mit acht Siegen und einem Remis. Eine unglaubliche Serie! Weiter so!

Aufstellung SVW: Siewert – Post, Pürschel, Stasch, Scheibner – König (46. Magin), Mähl – Lunau, Bester, Westphal (79. Herrmann) – Viktor

Tore: 1:0 Hajo Otto (4.), 1:1 Steven Viktor (44.), 1:2 Bastian Mähl (60.), 1:3 Steven Viktor (72.)

Ein Gedanke zu „Meilenstein zum Klassenerhalt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.