Ungeschlagener Tabellenführer? Uns doch egal!

Die Spannung steigerte sich zum Ende hin ins Unermessliche. Noch 30 Sekunden zu spielen, zwei Punkte vorne und der SC Potsdam im Ballbesitz. Der ungeschlagene Tabellenführer stand kurz vor seiner ersten Niederlage in der U16 Liga. Dabei hat die außer Konkurrenz spielende Mannschaft bis dato jedes Spiel souverän gewonnen. Doch durch unsere herausragende Defense, die durch das Trainingslager stark verbessert wurde, bestand nun die Chance auf den ersten Sieg der Saison. Durch die richtigen taktischen Mittel in der Endphase konnten wir unsere Gegner zum Foulen zwingen, damit wir in dieser spannenden Phase an der Freiwurflinie die womöglich einfachen Körbe verwerfen. Bei einer Teamfreiwurfquote von nur 30% ein durchaus cleveres Mittel. Doch in dieser Phase bewies unser Guard Leon Nerven aus Stahl und traf zumindest einen seiner beiden so wichtigen Freiwürfe.

Der SC Potsdam hatte somit am Ende noch die Chance mit einem 3er das Spiel in die Verlängerung zu schicken, doch die letzten Reserven unserer Mannschaft konnten dies verhindern. Somit konnten wir das Spiel gegen den Tabellensieger mit 52:49 gewinnen. Was für ein Erfolg für eine Mannschaft, die zu 90% aus Spielern unserer U14 besteht.

Auch wenn die Freiwurfquote bei desaströsen 32% stand, konnten wir der Statistik zu Gute heißen, dass wir ganze 42 Rebounds verbuchen konnten, 9 davon offensiv. Einen großen Beitrag daran hatte unser Center Jannik, der mit 16 Rebounds und 14 Punkten das erste aufgenommene Double-Double eines Spielers aus Woltersdorf erarbeitete.  Ein Basketballsprichwort sagt „Wer die Bretter kontrolliert, kontrolliert das Spiel“ und genauso lässt sich dieses Spiel auch im Nachgang beschreiben.

Nachdem der SC Potsdam im ersten Spiel bereits die Gastgeber aus Königs Wusterhausen schlagen konnte, wollten wir im dritten Spiel des Tages auch einen weiteren Sieg erarbeiten. Doch Konzentration und die Kraft waren durch das so spannende Spiel gegen Potsdam verbraucht, so dass wir bereits von Beginn an, nur einem Rückstand hinterherlaufen konnten. Das spontan gegebene Ziel die Differenz im letzten Viertel so niedrig wie möglich zu halten, konnte noch einigermaßen umgesetzt werden. Damit besteht die Chance im Rückspiel den direkten Vergleich zu gewinnen um bei einem möglichen Punktegleichstand vor KW zu stehen. Die Unkonzentriertheit machte sich in diesem Spiel besonders in der Wurfquote bemerkbar. Nur Max aka ‚Bruno‘ konnte mit vielen einfachen Korblegern für Punkte sorgen (24 Punkte bei einer Wurfquote von 12/16). Die Wurfquote des Teams lag in diesem Spiel bei 40% (18/45). Endstand 41:68.

Am kommenden Wochenende geht es bereits weiter mit dem Ballsport um das orangene Leder. In einem Heimspiel begrüßen wir Lauchhammer und Fürstenwalde. Zwei Siege sind dabei durchaus möglich, um unsere Position an Platz zwei zu stärken. Spielbeginn ist dabei für uns um 11:00 Uhr und um 15:00 Uhr am Samstag den 14.12.2013. Zuschauer sind dabei sehr gerne gesehen. Weiterhin wird für das leibliche Wohl gesorgt sein! Die Einnahmen kommen dabei der Mannschaftskasse zugute.

3 Gedanken zu „Ungeschlagener Tabellenführer? Uns doch egal!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.