D-2 verliert am Ende hoch

Am Sonntagmorgen verlor die D-2 beim älteren Jahrgang von Union Fürstenwalde mit 0:8 (0:1). Unser taktisches Konzept war einfach und sehr lange auch erfolgreich. Durch ein völlig unnötiges Gegentor gerieten wir zwar in der Anfangspahse in Rückstand. Die Mannschaft hielt sich aber weiter an unsere Taktik, mit zwei Dreierreihen und einem einzigen Stürmer Beton anzurühren. Wir ließen die mit einigen landesligaerfahren Spielern gespickten Fürstenwalder nur selten zum Abschluss kommen.

Kurz vor der Halbzeit hatten wir zwei Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Erst schoss Julian dem gegnerischen Keeper in die Arme, dann schob Jaronymo knapp am leeren Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit machten wir so weiter wie bisher: Defensiv stabil stehen und auf unsere Chance warten. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff dann die entscheidende Szene. Es läuft genauso wie taktisch gewollt. Tief stehend wird unser schneller Stürmer Julian eingesetzt, der frei auf das leere Tor zugehen kann, wenn ihn der Torwart nicht durch ein Foul stoppt. Julian musste danach ausgewechselt werden, nicht weil er so schwer verletzt war, sondern weil er sich nicht mehr beruhigen konnte. In der Tat gab es dort nur eine Möglichkeit: Rote Karte. Das war nicht nur das Verhindern einer klaren Torchance, das war das Verhindern des sicheren Ausgleiches. Aber es gab nur Freistoß. Als kurz danach noch ein zweifelhafter Pfiff des Fürstenwalder Schiedsrichters ertönte, beschäftigte sich die Mannschaft mehr mit dem Schieri als mit dem Gegner. Auch wir Trainer waren aufgrund der nicht geahndeten Notbremse erregt. Das, worauf wir das ganze Spiel hingearbeitet hatten, wurde auf diese Art und Weise zerstört. Es sagt sich so leicht, in dieser Situation ruhig zu bleiben. Natürlich haben wir reklamiert.

Die Mannschaft rackerte weiter, aber als eine Viertelstunde vor Schluss das 2:0 fiel, war der Käse gegessen. Als wir dann durchwechselten, fiel die Mannschaft regelrecht auseinander, und Union hatte leichtes Spiel, uns in den letzten zehn Minuten noch sechs Tore einzuschenken.

Schade, dass wir gegen die spielerisch guten – und bis auf die eine Situation – auch fairen Fürstenwalder am Ende so hoch verloren. 50 von 60 MInuten ging unser taktisches Konzept auf. Die letzten Minuten waren eine Hinrichtung und der Schlusspfiff eine Erlösung.

Trotzdem möchten wir der Mannschaft sagen, dass wir stolz auf sie sind und dass Leander, Karl und Tobias eine hervorragende Arbeit in der Abwehr machten und gemeinsam mit Keeper Jonas ein gutes Spiel verrichteten. Und unsere Dreierkette davor mit Jaronymo, Jakub und Louis setzte die Taktik über 50 Minuten hervorragend um. Stürmer Julian war immer anspielbar und hatte wirkllch ein Tor verdient. Pierre-Philipp spielte auf zwei verschiedenen Positionen und machte das gut. Max hatte es taktisch bedingt schwer, in der Offensive hatte er kaum Ballkontakte, erst als wir ihn weiter nach hinten zogen, lief es besser. Rick kam in der turbulenten Schlussphase zu seinem zweiten Einsatz.

2 Gedanken zu „D-2 verliert am Ende hoch“

  1. Dank Schiri ….viel gegeben aber wenig bekommen !!!

    Erstens war uns klar hier spielerisch nicht mitspielen zu können bzw. mitspielen zu wollen !!!
    Deshalb erklärten wir den Jungs ……..bereits Mittwoch bzw. Freitags beim Training unsere Taktik !!! Wir haben auch unser Team befragt……und wir waren uns alle einig,nur so , würden wir zum Erfolg kommen !!!

    1. Halbzeit : Ganz klar Füwa übernimmt das Zepter sofort ………aber unsere Jungen halten dagegen !!! Gerade Leander hält von Anfang an dagegen , Karl sowieso,hält in brenzligen Situationen,die Abwehr zusammen !!! Über Tobi brauche ick kaum sprechen …….zuverlässig wie eh und jäh aber einsatzfreudig und laufbereit !!! Wir stehen praktisch unter Dauerdruck ……..aber unser Team stemmt sich auf und kämpft verbissen und geht zu allem Unheil auch noch in Rückstand !!! Jonas Fredrich ……..Torwartgott mit unglücklicher Figur rettet uns zur Halbzeit das 1-0 !!! Nur 1-0 ……..??? Stimmt nicht ganz…….denn wenn Julian oder auch Dodo ihre Chancen kurz vor der Halbzeit genutzt hätten …….wer weiß es schon !!!
    2.Halbzeit : Auch wie am Anfang, FÜWA drückt und drängt uns in die eigene Hälfte zurück !!! Jonas verhindert das das Schlimmste und auch die beiden Dreierreihen legen sich mächtig ins Zeug !!! Was dabei rauskommt ist 1-0 für den haushohen Favoriten ………….unsere Jungs legen nach und nach den Respekt ab und machen auf einmal das Spiel !!!LOUIS kommt durch ,Dodo vernascht ne ganze Hinter (Landesligamannschaft) Die Sensation steht im Raum ……..Julian startet ……er ist schnell wird aber gelegt vom Torwart …….eindeutig Notbremse !!! Der Schiri pfeift zwar aber hat keine Übersicht……….leider !!!ALLE, die anwesend sind oder waren und Fussballverstand haben sagen ……..ROT NUR ROT !!!Julian wäre klar durchgewesen und hätte zum vielumjubelten 1-1 eingeschossen bzw. geschoben !!!Nach dieser Aktion in dem reichlich Eltern bzw.Trainer involviert waren brachen wir leidergottes innerhalb von 5 Minuten zusammen !!! Entschuldigung für unser Trainerverhalten gibt es nicht ……aber Emotionen lassen sich einfach nicht abstellen …….gerade wenn man spürt ,janz nah an der Sensation geschnuppert zu haben !!!! P.S : Wir haben ja hoffe ick allet ausgeräumt zusammen !!!

    Es geht weiter und immer daran denken …………Ess-Vau- Woltersdorf

  2. Tja was soll man zu dem Spiel groß sagen. Unsere Jungs haben wirklich super gegengehalten bis zu der „sensationellen“ Schiedsrichterentscheidung. Es ist einfach traurig, dass sich eine überlegene Mannschaft solcher Mittel bedienen muss, um zum Sieg zu gelangen. Aber was solls. Bis zehn Minuten vor Schluss haben wir trotzdem ein gutes Spiel gezeigt. Schade, dass dann jedoch die Mannschaft aufgegeben und noch unnötige 6 Tore kassiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.