D2 verliert, aber: Bravo, Louis, für dieses Fairplay!

„Die Siege wären nicht so schön, wenn wir nicht ooch mal verlieren würden“, mit diesen Worten klatschten wir nach dem 1:3 (0:1) gegen Union Fürstenwalde 2 unsere zahlreichen Fans ab. Hinter uns lag da eine aufregende Schlussphase zwischen Hoffen und Bangen – mit dem besseren und nicht unverdienten Ausgang für Union Fürstenwalde. Im Pokalspiel vor wenigen Wochen hatten wir gegen denselben Gegner noch mit 3:1 die Oberhand behalten.

Die erste Halbzeit begannen wir druckvoll, hatten aber das Problem, dass der letzte Pass fast nie den Mitspieler fand. Durch diese hohe Fehlpassquote bauten wir den Gegner auf, der dann Oberwasser bekam. Mit Glück und Geschick hielten wir das 0:0. Aber auch wir hatten eine Riesenchance zum 1:0. Pierre-Philipp scheiterte im Eins zu Eins gegen den Torwart haarscharf. Als sich schon alle mit einem torlosen Pausenstand abgefunden hatten, trafen die Unioner zur verdienten Halbzeitführung. Wir durften uns nicht beklagen, aber der Zeitpunkt des Gegentores in der letzten Minute der ersten Hälfte war natürlich unglücklich.

Mit den besten Vorsätzen ging es in die zweite Hälfte. Aber kurz nach Wiederanpfiff entschied Schiedsrichter Stephan Krenkel auf Abstoß, ehe unser Louis zum Schieri ging und sagte, dass er noch am Ball war. Also Eckball – und der führte zum vorentscheidenen 2:0. Es gibt Dinge im Fußball, die sind wichtiger als Siegen. Das sagen wir den Jungs auch immer wieder. Bravo, Louis, für dieses Fairplay! Denn keiner hatte es gesehen, auch nicht der Gegner.

Das 2:0 war ein schwerer Schlag für unsere Truppe. Alles, was wir in der Pause besprochen hatten, war damit natürlich noch schwerer umzusetzen. Und es dauerte eine Weile, bis sich die Mannschaft davon erholte. Union war jetzt gut im Spiel. Aber unsere D-2 berappelte sich noch einmal, übte jetzt starken Druck aus. Karl setzte ein Zeichen, löste seine Abwehrposition ersatzlos auf und ging mit nach vorne. Auch Leander, der sich in der ersten Halbzeit schmerzhaft am Knie verletzte, kam wieder auf den Platz und legte den Vorwärtsgang ein. Jaronymo kam jetzt ganz stark über links und Louis über rechts. Vorn sorgte Julian für Unruhe, und der eingewechselte Max hatte auch noch seine Chancen. Jetzt war die Truppe voll da und belohnte sich nach einem Eckball mit dem Anschlusstreffer. Ehrlich gesagt waren wir an der Außenlinie überzeugt davon, das Spiel noch drehen zu können. Und wir hatten auch gute Chancen zum Ausgleich, aber ein Sonntagsschuss kurz vor Schluss nahm uns alle Hoffnungen.

Unser Rick Kupke kam zu seinem ersten Einsatz in einem Pflichtspiel. Ricki, mach weiter so. Du arbeitest Dich immer besser ran!

Durch das Übergewicht in der ersten Halbzeit und teilweise schöne Spielzüge im zweiten Abschnitt hat Fürstenwalde verdient gewonnen und nahm damit Revanche für das Ausscheiden im Pokal vor wenigen Wochen. Herzlichen Glückwunsch!

Beim Auswärtsspiel gegen den starken älteren Jahrgang von Union Fürstenwalde am nächsten Wochenende werden wir taktisch umstellen, um dort ein achtbares Ergebnis zu erzielen.

Für den SV Woltersdorf spielten:
Jonas Fredrich – Karl Hauke, Tobias Schuldt – Louis Schulz, Jakub Grune, Jaronymo Gleichmann – Julian Rapp, Pierre Philipp Hoffmann – Leander Mehlitz, Max Krenkel, Rick Kupke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.