3 Punkte aus 3 Auswärtsspielen in 5 Tagen

Die E-1 spielte Mittwoch in Booßen, Freitag in Müllrose und Sonntag in Storkow. Durch den langen Winter war diese Woche knüppelhart für die Jungs. Hier kurze Berichte von den einzelnen Spielen.

 

Union Booßen – SV Woltersdorf 2:1 (1:1)

In den Frankfurter Vorort gelangten wir durch eine teilweise abenteuerliche Anreise, bei der wir Trainer erst einige Hindernisse beiseite schaffen mussten, um auf die richtige Straße zu kommen. (Wir machen den Weg frei!) In Booßen angekommen, präsentierte sich die Mannschaft wie gewohnt kompakt. Booßen machte Druck, kam auch zu einigen Chancen und traf den Pfosten. Der sehr gute Zehnter der Gastgeber, Marius, war kaum zu halten. Ein Flanke nach innen führte dann zum verdienten 1:0 der Booßener. Doch die E-1 schlug eiskalt zurück. Lucas Wallenta schnappte sich den gegnerischen Abstoß und schloss überlegt zum 1:1 ab. Mit diesem eher schmeichelhaften Ergebnis ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte war wesentlich ausgeglichener als der erste Abschnitt. Erst traf Booßen noch einmal den Pfosten, ehe Jacub Grune einen schönen Flachschuss an den Innenpfosten setzte. Der Ball trudelte parallel zur Torlinie, aber ein Abwehrspieler schmiss sich aufopferungsvoll in unseren Nachschuss. Wäre zu diesem Zeitpunkt der Führungstreffer gefallen, hätten wir in diesem engen Spiel mit Sicherheit gepunktet, aber es kam anders. Nach einer Ecke bekamen wír den Ball nícht weg und Booßen gelang das 2:1 aus Nahdistanz. Nun warfen wir alles nach vorn, hatten auch noch einige Chancen, mussten uns am Ende aber geschlagen geben. Union Booßen gewann zwar etwas glücklich, aber nicht unverdient.

Am Freitag ging es dann nach Müllrose, wo wir auf Schlaubetal II trafen.

 

Schlaubetal II – SV Woltersdorf 1:2 (0:0)

Die Gastgeber hatten den Platz so eng gesteckt, dass die Strafraumecke nur einen Meter von der Eckfahne entfernt stand. So war es auf beiden Seiten einfach zu eng, um ein ansehnliches Spiel zu bieten. Chancen ergaben sich folgerichtig nur aus Fehlern der Gegner. Schlaubetal wirkte in der ersten Halbzeit wacher, kam aber genauso selten zum Abschluss wie wir.

Als dann nach dem Wechsel der Führungstreffer der Gastgeber fiel, schien die Partie schon fast entschieden. Aber ein indirekter Freistoß von der Mittellinie brachte die Wende. Lucas schlug den Ball scharf in Richtung Tor, der gegnerische Torwart hatte noch die Hände dran, der Ball schlug ein und alles war wieder offen. Nun entwickelte sich eine hochdramatische Schlussphase, in der beide Teams erbittert um den Sieg kämpften. Beide Mannschaften schenkten sich auf dem superengen Platz nichts. In der Schlussminute gab es dann den Höhepunkt. Schlaubetal war nach einem langen Ball mit zwei Mann frei vor unserem Torwart Jonas Fredrich, der glänzend parierte und den direkten Gegenzug einleitete. Lucas fasste sich ein Herz, sprintete kraftvoll über das gesamte Spielfeld, ließ die Gegenspieler reihenweise stehen, ehe der mitgelaufene Julian Rapp zum viel umjubelten Siegtreffer einschob.

Unsere Fans, Spieler und Trainer waren kaum noch zu halten. Aber es gab noch eine Zugabe von vier Minuten, in denen Schlaubetal alles nach vorn warf, sogar der Keeper tauchte bei einer Ecke vor unserem Tor auf. Eine richtige Einschusschance ergab sich für Schlaubetal nicht mehr, aber in der allerletzten Sekunde lauerte Pierre Philipp Hoffmann frei vor dem leeren Tor, wurde aber vom ballführenden Spieler nicht gesehen, so dass es beim 2:1 für Woltersdorf blieb.

Wundervolle Augenblicke spielten sich nach dem Schlusspfiff in Müllrose ab. Der gesamte Kader feierte im Kreis, tanzte und sang. Die Gesänge „Oh, wie ist das schön“ und „Auswärtssieg“ wollten gar nicht mehr aufhören. Die Fans feierten ihre Jungs und die Spieler freuten sich überschwenglich. Dieses Erlebnis war ein echter Höhepunkt in der Saison. Es war immerhin der zweite Auswärtssieg in der Meisterrunde. Danach fuhr die gesamte Truppe zu McDonald’s in Fürstenwalde und füllte den halben Laden.

 

Storkower SC – SV Woltersdorf 3:0 (0:0)

Am Sonntag hieß es wieder früh aufstehen, ehe unser großer Tross in Kolonne nach Storkow fuhr. Unsere Fans bildeten wieder eine stimmunsgvolle Kulisse. Es entwickelte sich eines unserer typischen Spiele. Wir standen kompakt, ließen hinten kaum etwas zu und setzten nach vorn Nadelstiche. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel war ein Sonntagsschuss von kurz hinter der Mitteillinie unser Genickbrecher. Nach all den Strapazen der letzten Tage war es jetzt ganz schwer. Wir stellten um, nahmen Abwehrspieler Karl raus und brachten dafür mit Max einen weiteren Stürmer. Jetzt hatten wir drei dicke Chancen zum Ausgleich. Unter anderem kam Max frei zum Schuss, verzog aber leicht, so dass es nicht zum Ausgleich kam. Als wir dann kurz vor Schluss zum 0:2 ausgekontert wurden, war das Spiel entschieden. In der allerletzten Minute fiel dann noch das 0:3.

Trotzdem waren wir nicht allzu traurig und feierten mit unseren Fans das letzte Auswärtsspiel dieser Saison und die fünf tollen Tage mit drei Spielen. Natürlich machten wir alle zusammen noch einen kleinen Abstecher zum „Goldenen M“, wo die Jungs mit Fans und Trainern den Sonntagvormittag ausklingen ließen.

Einen kleinen Saisonrückblick der E-1 lest Ihr hier am Ende der Woche.

2 Gedanken zu „3 Punkte aus 3 Auswärtsspielen in 5 Tagen“

  1. Englische Wochen sind schön !!!

    Booßen …….!!! Müllrose und Storkow !!!

    Gegen Booßen : Ein Spiel auf Augenhöhe,leider mit dem besseren Ende für Union !!!Booßen macht aus wenig viel ……wir aus viel halt wenig …….!!! Unsere Fans ……viel laustärker und damit einmalig mitten unter der Woche !!!

    Gegen Schlaubetal : Schmuckes Stadion …….Publikum sehr zahlreich aber sehr leise !!!Spannendes Spiel ……….!!!0-0 zur Halbzeit !!!Unser SV W kommt nicht klar mit dem kleinen Platz !!! Spielkultur ………..??? Fehlanzeige !!! Unsere Sieben nehmen den Kampf an und geraten unglücklich in Rückstand !!! Lucas,sonst unser Spielmacher und Techniker vor dem Herrn , entdeckt seine kämpferische Qualität !!! Sein Freistoss schlägt kurz nach der Führung der Gastgeber unhaltbar ein !!!Wir bringen Jakub für Jaronymo !!! Der wirbelt kurzerhand fast ganz Schlaubetal auseinander !!! Drei Minuten vor Schluß hat Er ,die große Chance aber leider bekommt er seine linke Klebe nicht zum Ball !!! Reguläre Spielzeit noch 1. Minute !!! Schlaubetal läuft auf unser Tor zu und jeder ist sicher ,daß wars !!! Jonas macht sich breit noch breiter und hält !!! Schickt gleich Lucas ,der drei Mannen stehen läßt und nach innen einschiebt,dort steht Julian und vollstreckt im Liegen !!!Riesenjubel bei unserem zahlreichem Anhang und auch mir gehen plötzlich die Sicherungen durch und renne über das ganze Feld !!! Gleich wieder zurück und falle mit einem Sprung über 2 Meter, Micha in die Arme !!!Emotionen pur …….er pfeift nicht ab !!! Julian rüde umgesenst am Strafraumeck ………wir bringen,die Kobra !!! Einwurf …..Eckball , Eckball …..er pfeift nicht …..!!!Wie wehren alles ab …..und dann der Pfiff !!! Der Jubel nur noch grenzenlos und unbeschreiblich schön !!!

    Gegen Storkow : Zur Halbzeit 0-0 und ausgeglichen,aber mit besseren Chancen für den SC Storkow !!!Bis Mitte der 2.Hälfte bleibt es auch so !!! Ein Sonntagsschuß erlößt den Storkower-SC !!! Wir machen auf und bringen ,Max als zweite Spitze !!! Dieser hat auch gleich die Chance aber trifft halt nicht ganz den BALL !!! Nach einem schönen Konter fällt das 0-2 aus unserer Sicht !!!Kurz darauf wiederum am Strafraumeck wird Julian gelegt………Hoffnung kommt nochmal auf aber Lucas verzieht !!!Wir , Trainer glauben …..das war ein Spiel zuviel in einer Woche !!!Aber unsere Fans waren wieder Weltklasse !!! Nach Mc Donalds sind bei mir Tränen geflossen und Stolz macht sich in mir breit ……..weil Ihr Familie seid !!!

    LG Marcy

  2. mensch ihr seit ja öftern bei ronald mc donald als alles andere, da werden die jungs ja ganz schön rund bei so viel futter =)
    und jetzt sagt nicht die essen alle nur nen gartensalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.