Viel Spaß mit dem „Eisernen Trainingsmobil“

Ein Training der besonderen Art erlebten am vergangenen Dienstag unsere F-Junioren: Nachwuchstrainer des Zweitligisten 1. FC Union Berlin hielten mit ihrem „Eisernen Trainingsmobil“ im Sportpark an den Fuchsbergen und zeigten in einem Schnupperkurs, wie in einem Profi-Verein die kleinen Nachwuchskicker trainiert werden.

Viel Aufregung herrschte bei den Jungs schon im Vorfeld, kamen doch nun mit den Unionern Profis ihres Lieblingsvereins – viele Kinder waren schon mit Begeisterung Zuschauer in der „Alten Försterei“.

Mit vielen neuen Übungen brachten Markus Heim, Co-Trainer der Berliner C-II-Junioren, und Marco Mühlfeld, Co-Trainer der F-I-Junioren, dann die Woltersdorfer Kids schnell in Schwung. Auch wenn das Gewimmel auf dem Platz mitunter chaotisch aussah, hatten alle viel Spaß und waren mit Eifer dabei. Und als die Kleinen freudig verkündeten: Das macht gerade ganz doll Spaß, huschte ein Lächeln über Markus Heims Gesicht: „Das ist der schönste Lohn für unsere Arbeit“, meint er dazu. „Für uns ist es immer wieder eine Herausforderung, mit den Kindern fremder Vereine zu trainieren und ihnen vor allem Spaß am Fußballspiel zu vermitteln.“

Zwei bis dreimal pro Woche geht das Förderprojekt „Union in Fahrt“, das unter Leitung von Ex-Profi Sebastian Bönig steht, auf Tour durch Berlin und Brandenburg. Damit wird allen Vereinen die Möglichkeit angeboten, mit Nachwuchstrainern des Zweitligisten in Kontakt zu treten und von ihrem Wissen und den Erfahrungen zu profitieren – eine grandiose und vor allem sinnvolle Werbung für den Sport.
Benjamin Scholz, Nachwuchstrainer unserer F II, zeigte sich nach dem Schnuppertraining sehr zufrieden: „Auch für mich war das eine interessante Lehrstunde mit vielen neuen Ideen, die meinen Jungs Spaß gemacht haben. Die beiden Trainer haben das hier  toll gemacht.“

Und vielleicht wird das in unserem Verein Schule machen, denn die Unioner meinten, gern noch einmal wiederzukommen an die Woltersdorfer Fuchsberge, um auch den Älteren neue Trainigsideen zu vermitteln. „Das hier ist eine tolle Anlage mit engagierten Leuten im Verein. Uns hat es Spaß gemacht, und wir hatten durchweg positive Resonanz“, meinte Union-Nachwuchstrainer Markus Heim.

Nach dem Schnuppertraining feierte die Mannschaft mit ihren Betreuern und Eltern ein zünftiges Saison-Abschlussfest in gemütlicher Grillrunde, wobei Erfahrungen ausgetauscht und mächtig gefachsimpelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.