2:2 in Hangelsberg: E-III braucht einen Stürmer

Trotz vieler guter Chancen kam die E-III in Hangelsberg nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus. Auf ungewohntem Untergrund des Rasens von Hangelsberg machten die Jungs ein gutes Spiel und gingen schon in der ersten Minute in Führung. Louis zog aus der Distanz ab, und der Ball schlug unhaltbar im Kasten der SG Hangelsberg ein. Nach dem Ausgleichstreffer hatte Woltersdorf gute Chancen, erneut in Führung zu gehen. Erst traf Max nach einer Ecke von Karl per Kopf den Pfosten, dann hatte Philipp gute Chancen, ehe Julian das verdiente 2:1 erzielte.

Nach der Pause kam Hangelsberg nach einer Ecke zum Ausgleich und hatte danach auch noch eine Riesenchance, in Führung zu gehen. Aber die Schlussphase bestimmte der SV Woltersdorf und hatte in der letzten Minute eine hochkarätige Doppelchance durch Philipp. Erst scheiterte er am Torwart, dann schob er den Abpraller aus Nahdistanz vorbei. So war die Chance auf einen durchaus möglichen Sieg vergeben.

Immer wenn die Mannschaft schnell spielt und sich daraus gute Chancen ergeben, zeigt sich das gleiche Problem: Wir sind vor dem Tor nicht enschlossen genug und machen auch aus den klarsten Möglichkeiten einfach zu wenig Tore. So war es schon in der Vorwoche beim unnötigen 1:4 gegen Erkner I und so blieb es auch in Hangelsberg. Hätte die E-III einen guten Stürmer – wie in der Vorsaison als F-I – würde die Mannschaft schon jetzt als jüngere E um die oberen Plätze mitspielen können.

SV Woltersdorf: Jonas Fredrich – Louis Schulz, Tobias Schuldt – Karl Hauke, Jaronymo Gleichmann – Philipp Hoffmann, Julian Rapp – Leander Mehlitz, Max Krenkel, Tarik Höricke.

Tore: 0:1 Louis Schulz, 1:1, 1:2 Julian Rapp, 2:2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.