Mit ausgerenkter Schulter zum Sieg

Zuerst ein Lob für den tapferen Sascha Lebede: Zwei Stunden vor dem Spiel der zweiten Woltersdorfer Mannschaft bei Chemie Erkner 1 hatte er sich beim Schulsport die rechte Schulter ausgerenkt. Dennoch trat er mit starken Schmerzen an und versuchte, mit Hilfe von Tabletten seine Kameraden nicht hängen zu lassen.

Gegen Patrick Thelen spielte er schon sehr stark , unterlag aber knapp in drei Sätzen. Gegen den gleichfalls gesundheitlich gehandicapten Maurice Gaertner wurde Sascha Lebede dann mit seinem ersten Saison-Sieg in der Kreisliga belohnt. 3:1 hieß es am Ende für den Woltersdorfer.

Auch Sebastian Seidel holte sich als Ersatzmann für den fehlenden Ged-Peter Wulfmeier seinen ersten Erfolg gegen Gaertner, der aber so stark angeschlagen war, dass er schließlich sein drittes Spiel gegen Roland Bastek kampflos abgeben musste.

Die drei Siege blieben aber die einzigen für die Woltersdorfer, die somit 3:10 verloren und mit 0:34 Punkten weiter klar die letzte Tabellenposition einnehmen.

Punkte: Lebede 1:1,5, Bastek 1:2,5, Seidel (E) 1:2,5, Birke 0:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.