Karras-Brüder ziehen zum Ortsnachbarn

Der Kapitän unserer Ersten, Gordon Karras, und sein Bruder Philipp, mit 16 Treffern einer der Top-Torjäger der Landesklasse Ost, verlassen ihren Heimatverein und werden nun bei Germania Schöneiche II spielen. Beide suchen neue Herausforderungen, die sie in Woltersdorf nicht mehr verwirklicht sehen.
Beide machten ihre ersten Fußball-Schritte in Woltersdorfer Jugendmannschaften, spielten danach u.a. schon einmal im Nachbarort, Gordon Karras bis 2008 sogar in der Oberliga-Mannschaft, wo er insgesamt 36 Einsätze bekam und drei Tore erzielte.
Unser Sportverein wollte beiden Spielern keine Steine in den Karriere-Weg legen und gab sie in der laufenden Saison frei, wozu er nicht verpflichtet wäre. Somit erhält des Auftaktspiel der Rückrunde in der Landesklasse Ost am 25. Februar, 15 Uhr, eine besondere Brisanz, wenn Germania II an den Woltersdorfer Fuchsbergen mit seinen Neulingen antritt und diese gegen ihre ehemaligen Sportkameraden spielen werden.

3 Gedanken zu „Karras-Brüder ziehen zum Ortsnachbarn“

  1. Vielleicht hat es auch sein Gutes, das alle Fußballer ohne Woltersdorfer Herz, den Verein verlassen haben.
    Jetzt wäre der Weg frei, den SVW wieder zu dem zu machen, was ihn früher ausgezeichnet hat. Ein Verein wo sich alle Spieler heimisch fühlen, ein Verein wo man gerne hingegangen ist, weil es Spaß gemacht hat, mit seinen Freunden und Kumpels die Freizeit zu verbringen.
    (Nicht nur als Spieler).
    Man sprach über den Woltersdorfer Fußballverein immer positiv, nicht weil wir immer hochklassig spielten, sondern weil wir eigentlich eine große Familie waren. Bis Leute kamen die alles anders machen wollten und Fußballer holten die sich nur für einen gewissen Obolus bewegten.
    Dieses Kapitel ist hoffentlich abgeschlossen.
    Alle Mitglieder sollten wieder zusammenrücken und dafür sorgen, dass der SVW von außen, nicht so schnell beeinflussbar ist . So wie es einst „ Einheit“ Woltersdorf war.
    Dann kommen auch die Erfolge wieder und vielleicht auch mit einem „neuen Gammelhaufen“.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ex-Kapitän vom „alten Gammelhaufen“
    Schnippi

  2. Es ist sehr schade und enttäuschend, was in den letzten Monaten beim SV Woltersdorf passiert ist. Man(n) sollte jetzt langsam mal anfangen die Augen auf zu machen und sich vielleicht im Vorstand auch ein paar Fehler ein zu gestehen. Wenn man sich Erfolg kaufen möchte, dann muss man ihn halt auch bezahlen können …
    Zum Bericht: Was ist denn bitte mit „Karriere-Weg“ bei Gordy und Pille gemeint ? Sie wechseln innerhalb der gleichen Spielklasse und sind ja beide auch nicht mehr die Jüngsten ! In Schöneiche gibt es einfach noch ein bißchen „Bares“ (Herausforderungen, die sie in Woltersdorf nicht mehr finden) abzuholen, dass ist wahrscheinlich Alles ! Aber sie sind ja nicht die Ersten aus der Mannschaft, die diesen Weg gegangen sind und man sollte sie in Frieden ziehen lassen. Allesamt sind sie ja damals nicht gekommen, weil die „sportliche Perspektive“ so toll war, aus Liebe zum Verein bzw. weil sie Freunde von PB waren/sind, sondern weil es Geld gab.
    Ich hoffe der Verein lernt aus diesem Szenario und unterlässt nun die Bemühungen sich künstlich weiterentwickeln zu wollen. Ich drücke beiden Männermannschaften die Daumen, dass Personaldecke annähernd reichen wird, um die Rückrunde halbwegs erfolgreich und mit erhobenem Haupt zu bewältigen.

    Mit sportlichen Grüßen der EX-Cäpt`n

  3. Hey Gordon,
    Hey Philipp,

    Tja und wieder einmal liefert das Leben den Beweis das „ein Wort“ (ein Bierdeckel) heutzutage gar nichts mehr bedeutet… aber wer könnte den beiden das verübeln bei der sportlichen Misere die im Moment bei uns herrscht…
    zweifelsohne habt ihr mit euren Toren und eurer fussballerischen Genialität dieses Team geprägt und seit maßgeblich mitverantwortlich für den Erfolg… habt aber auch eine gewisse Verantwortung! Als Spieler war jedem vor der Saison klar das es eine Zerreißprobe wird und wir haben uns geschworen das wir alle zusammenrücken um die Situation zu meistern…! Aufgrund dieser Tatsache hat der Vorstand zugestimmt. 2.Männermannschaften zu melden… Wenn sich jetzt jeder aus seiner Verantwortung stiehlt zaheln wir horrende Strafen für Spielabsagen bzw. anstehende Mannschaftsabmeldung…
    Die Hinrunde war für die aktuellen Voraussetzungen mehr als gelungen und Schöneiche hätte sich auch mit der aktuellen Mannschaft den Sprung in die Landesliga geschafft. Schade das ihr nicht einfach die Saison zuende gespielt habt… den eines ist sicher nächstes Jahr hätte es sicher auch noch für die ersten 11 bei den Germanen gereicht…
    In diesem Sinne alles Gute und bis in ein paar Jahren (hoffentlich)

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.