Zu viele Chancen vergeben

Am Ende konnte sich nur der Gastgeber freuen, im Schlussspurt noch einen Punkt erkämpft zu haben – unsere Männer gaben leider in letzter Minute den Sieg im Auswärtsspiel bei Union Frankfurt nach 2:0-Führung mit dem Gegentreffer zum 2:2 noch aus der Hand. Vielleicht fehlte am Ende die Kraft, die Konzentration oder auch nur ein Wechselspieler, der noch einmal hätte für frischen Wind sorgen können. Wie auch immer – diesmal kam die alte Fußballerweisheit zum Tragen: Es wird sich rächen, seine zahlreichen Chancen nicht genutzt zu haben…

Woltersdorf entwickelte von Beginn an viel Druck aufs gegnerische Tor und zeigte großes spielerisches Potenzial. Belohnt wurde dieses Bemühen gleich in der 4. Spielminute, als Philipp Karras eine Vorlage seines Bruders Gordon per Kopf zur 1:0-Führung einnetzte. Mit dieser schnellen Führung im Rücken drängte der SVW weiter und erhöhte nach einer Viertelstunde auf 2:0, wiederum durch Philipp, der diesmal eine Ecke von John-Robert Szelensky aus Nahdistanz im Frankfurter Gehäuse unterbrachte. Es folgten Großchance um Großchance, die Führung bis zur Pause komfortabel zu gestalten. Doch weder  Philipp (24.) noch Marco Zühlke (29.), Andy Häricke (39., 43.) oder Steven Schrottge (42.) trafen den teils leeren Union-Kasten.
So machte sich beim Pausentee in der Kabine ein wenig Verzweiflung breit.

Nach dem Seitenwechsel schien zunächst der Gastgeber hoch motiviert und hatte die erste Chance (47.), traf jedoch nur den Pfosten. Danach fanden unsere Männer wieder zu ihrem Spiel, vergaben aber leider erneut ihre guten Tormöglichkeiten.
So kam es, wie so oft: Ein Flatterball nach einem Pressschlag eierte durch die Luft und kroch auf abenteuerliche Weise unter die Latte zum 1:2-Anschlusstreffer. Union witterte Morgenluft und setzte alles auf eine Karte, um wenigstens einen Punkt zu retten. Ein Sonntagsschuss in der Nachspielzeit belohnte die Mühe der Gastgeber zum glücklichen Ausgleich. Schade. Ein Sieg war in greifbarer Nähe, Dennoch setzte unser Team seine positive Bilanz der vergangenen Wochen fort und blieb im siebenten Pflicht-Spiel in Folge ungeschlagen.

Aufstellung SVW: Paul Franzke – Marco Zühlke, Jens-Uwe Zöphel, Dennis Viktor, Steven Schrottge – Florian Post, Gordon Karras, Fabian Kussatz, John-Robert Szolensky – Andy Häricke, Philipp Karras
Tore:0:1, 0:2 Philipp Karras (4., 16.), 1:2 Michael Gambashidze (77.), 2 :2 Heinz-Peter Lindenberg (90.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.