Jürgen Frehse verliert nach 6:0-Führung

Jürgen Frehse wollte es nicht glauben. Beim ausgeglichenen Satzstand von 2:2 führte der lange Woltersdorfer im Match gegen Hans-Dieter Bathelt im entscheidenden Durchgang sicher mit 6:0. Doch dann kam der Einbruch. „Ich weiß nicht, was mir da im Kopf rumgespukt ist. Irgendwie habe ich daran gedacht, was passiert, wenn ich jetzt sogar 11:0 gewinne“, meinte Frehse nach seinem Blackout, der den Gegner immer weiter herankommen ließ. Beim 8:7 war Jürgen das letzte Mal in Führung und verlor noch mit 8:11. Unfassbar – zumindest für ihn.

Auch gegen Petrick Werk verlor der sonst beste Woltersdorfer in der Verlängerung des fünften Satzes mit 10:12. Zweimal 2:3 und einmal 0:3 (gegen Bernhard Rutschke) – das war gegen Grünheide IV nicht der Tag des Jürgen Frehse. Reinhart Hanner und Wolfgang Schäfer machten es besser und gewannen gegen Hans-Dieter Bathelt (3:0) beziehungsweise Bernhard Rutschke (3:2) – sowie gemeinsam auch das Doppel gegen Rutschke/Werk mit 3:0. Doch es blieben die einzigen drei Punkte der Woltersdorfer Gäste beim 3:10 in Grünheide.  Die siebte Niederlage der Saison, mit der die Woltersdorfer Fünfte weiter auf dem letzten Tabellenrang der 2. Kreisklasse verharrt.

Punke: Schäfer 1,5:1, Hanner 1,5:2, Frehse 0:3,5, Wiese 0:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.