Siebtes Spiel, siebte Niederlage

Gegen den Meister hatte niemand etwas anderes erwartet. Ohne ihren Kapitän Gerd-Peter Wulfmeier unterlag die zweite Mannschaft des SV Woltersdorf auch im siebten Spiel der Saison. Gegen den KSV Fürstenwalde gelangen beim 0:10 ganze drei Satzgewinne.

Einen schaffte Youngster Sebastian Seidel ausgerechnet gegen Thomas Bailleu, den besten Spieler vom Meister der letzten drei Jahre. Auch Mike Birke und Oliver Höckendorf  (jeweils gegen Gau) durften sich wenigstens über einen Teilerfolg freuen. Ersatzmann Sascha Lebede ging gegen die in allen Belangen überlegenen Gastgeber leer aus.

Punkte: Birke 0:2,5, Höckendorf 0:2,5, Seidel 0:2,5, Lebede (E) 0:2,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.