Pierre Philipp Hoffmann kommt und trifft

Die E-III verlor am Sonnabend früh bei Borussia Fürstenwalde mit 2:5 (1:3). Auf dem reifbedeckten Kunstrasen dauerte es eine Weile, bis sich der SV Woltersdorf von der Anfangsoffensive der Borussen, die wir ohne Gegentor überstanden, befreien konnte. Gerade als die Mannschaft etwas mutiger wurde, kassierten wir durch einen Konter das 0:1 nach zwölf Minuten. Es folgten zwei weitere Gegentore, ehe Max Krenkel nach einem Pfostenschuss von Jonas Fredrich zum 1:3 abstaubte. In der Halbzeitpause haben wir den Jungs gesagt, dass sie das Spiel breiter machen müssten, da uns auf den Außen die Anspielstationen fehlten. Die Bälle wurden zu viel nach vorn getrieben, statt mit Pässen den schnellen Weg in die gegnerische Hälfte zu suchen.

Aus der Kabine kamen unsere Jungs dann auch wesentlich stärker, verbesserten insbesondere das Spiel über die Außen. Es entwickelte sich ein richtig schönes Fußballspiel, bei dem allerdings die Fürstenwalder die nächsten Treffer erzielten, so dass es Mitte der zweiten Halbzeit unaufholbar 1:5 stand. Unsere leicht ersatzgeschwächte Truppe nutzte die sich ihr bietenden Chancen nicht. Sie gaben sich gegen die ein Jahr älteren Borussen aber nicht auf, spielten jetzt schön und schnell nach vorn, trafen durch Julian Rapp noch einmal den Pfosten, ehe Pierre Philipp Hoffmann in der Schlussphase auf 2:5 verkürzte. Pierre Philipp war gerade zehn MInuten vorher eingewechselt worden, war prima mitgelaufen und verwandelte das schöne Zuspiel von Julian ohne Probleme aus Nahdistanz.

Insgesamt zeigte unsere Mannschaft eine gute kämpferische Leistung, musste sich aber den Fürstenwaldern verdient geschlagen geben. So weit wie die Borussen, die ihre Mitspieler in der Offensive schnell und geschickt mitnehmen, sind wir einfach noch nicht. Auch Borussia hatte noch einige Einschussmöglichkeiten, die ungenutzt blieben. Eine davon bestand aus etlichen Schüssen auf unser Tor, bei denen unser Keeper Leander Mehlitz hervorragend reagierte und sich danach reihenweise die Feldspieler in die Schussbahnen warfen, so dass der durchaus mögliche sechste Gegentreffer durch letzten Einsatz verhindert wurde.

Trotz der Niederlage war es ein schönes Spiel und ein netter Ausflug in die Spreestadt. In den nächsten beiden Spielen gegen die ganz starken Storkower und Schöneicher werden wir kaum unser Punktekonto verbessern können, aber weiterhin vielen Spielern Spielpraxis geben können.

Für den SV Woltersdorf spielten:
Leander Mehlitz – Jonas Fredrich, Karl Hauke, Tobias Schuldt – Jaronymo Gleichmann, Louis Schulz, Max Krenkel – Julian Rapp, Pierre Philipp Hoffmann.

Tore: 1:3 Max Krenkel, 2:5 Pierre Philipp Hoffmann.

2 Gedanken zu „Pierre Philipp Hoffmann kommt und trifft“

  1. Trotz Niederlage haben wir kämpferisch und mit vollem Einsatz alles gegeben !!!
    Hut ab, Jungs !!! Spielerisch scheint sich hoffnungsvoll etwas langsam zu entwickeln !!!
    Wir arbeiten weiterhin hart daran und werden bald wieder auch siegen !!!
    Vielen Dank nochmals für eure unerbitterliche Treue und eure lautstarke Unterstützung !!!

    P.S. Gratulation, mein Sohn für dein Tor !!! Aber jetzt dranbleiben und nachlegen !!!

    LG Marcy

  2. Liebe Jungs, selbst im fernen Amerika nimmt man Anteil an Euren Spielen (also zumindest ich). 2:5 ist doch gar kein sol schlechtes Ergebnis, dafür dass die anderen ein Jahr älter sind. Also, lasst Euch nicht unterkriegen und zeigt gegen die Favoriten, wie sehr im kämpfen und spielen könnt. Vielleicht ist dann eine Überraschung drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.